Große Finalshow im ZDF: Das Lieblingsbuch der Deutschen ist „Der Herr der Ringe“ von J.R.R. Tolkien

Mit einer über zweistündigen ZDF-Show ging heute Abend die Suche nach dem Lieblingsbuch der Deutschen zu Ende. Jetzt steht fest: Die meisten der 250.000

Lieblingsbuch

eingegangenen Stimmen (75% Frauen, 25% Männer) gingen an Der Herr der Ringe von J.R.R. Tolkien.

Die Fantasy-Trilogie kommt vor allem bei jüngeren Lesern an: 60% aller für diesen Titel abgegebenen Stimmen stammten von 14- bis 29-Jährigen. Nicht unwichtig für das hervorragende Abschneiden von „Der Herr der Ringe“ scheint die Tatsache zu sein, dass auch die Kino-Version des Stoffes ein grandioser Erfolg war. Das gilt auch für die übrigen Platzierungen: Von 34 der 50 Top-Ten-Titel gibt es Verfilmungen.

Hier die weiteren Plätze:

2. Die Bibel
3. Ken Follett, Die Säulen der Erde
4. Patrick Süskind, Das Parfum
5. Antoine de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz
6. Thomas Mann, Buddenbrooks
7. Noah Gordon, Der Medicus
8. Paulo Coelho, Der Alchimist
9. Joanne K. Rowling, Harry Potter und der Stein der Weisen
10. Donna W. Cross, Die Päpstin
11. Cornelia Funke, Tintenherz
12. Diana Gabaldon, Feuer und Stein
13. Isabel Allende, Das Geisterhaus
14. Bernhard Schlink, Der Vorleser
15. Johann Wolfgang von Goethe, Faust. Der Tragödie erster Teil
16. Carlos Ruiz Záfon, Der Schatten des Windes
17. Jane Austen, Stolz und Vorurteil
18. Umberto Eco, Der Name der Rose
19. Dan Brown, Illuminati
20. Theodor Fontane, Effi Briest
21. Joanne K. Rowling, Harry Potter und der Orden des Phönix
22. Thomas Mann, Der Zauberberg
23. Margret Mitchell, Vom Winde verweht
24. Hermann Hesse, Siddhartha
25. Harry Mulisch, Die Entdeckung des Himmels
26. Michael Ende, Die unendliche Geschichte
27. Ulla Hahn, Das verborgene Wort
28. Frank McCourt, Die Asche meiner Mutter
29. Hermann Hesse, Narziß und Goldmund
30. Marion Zimmer Bradley, Die Nebel von Avalon
31. Siegfried Lenz, Deutschstunde
32. Sándor Márai, Die Glut
33. Max Frisch, Homo Faber
34. Sten Nadolny, Die Entdeckung der Langsamkeit
35. Milan Kundera, Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
36. Gabriel Garcia Márquez, Hundert Jahre Einsamkeit
37. John Irving, Owen Meany
38. Jostein Gaarder, Sofies Welt
39. Douglas Adams, Per Anhalter durch die Galaxis
40. Marlen Haushofer, Die Wand
41. John Irving, Gottes Werk und Teufels Beitrag
42. Gabriel Garcia Marquez, Liebe in den Zeiten der Cholera
43. Theodor Fontane, Der Stechlin
44. Hermann Hesse, Der Steppenwolf
45. Harper Lee, Wer die Nachtigall stört
46. Thomas Mann, Joseph und seine Brüder
47. Erwin Strittmatter, Der Laden
48. Günter Grass, Die Blechtrommel
49. Erich Maria Remarque, Im Westen nichts Neues
50. Frank Schätzing, Der Schwarm

Weitere Infos: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/0/0,1872,1000000,00.html

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.