Gütersloher überarbeitet Schwarzbuch WWF / Verkauf „ungebrochen gut“

Gestern haben sich im Gütersloher Verlagshaus, der Autor Wilfried Huismann und der WWF Deutschland in Hamburg zum weiterführenden Gespräch in der Causa Schwarzbuch WWF getroffen und alle Themen erörtert, die Gegenstand des Verfahrens vor dem Landgericht Köln sind. Dort hatte der WWF am 15. Juni gegen zahlreiche Passagen in dem Buch geklagt, es blieb aber weiterhin lieferbar.

In seiner Verhandlung hatte das Landgericht Köln zu erkennen gegeben, dass es den vom WWF angestrengten Rechtsstreit gerne friedlich geregelt sähe. Zu diesem Zweck hat das Gericht den Parteien Leitlinien zu den 13 strittigen Buchpassagen angeboten und sie aufgefordert, auf jener Basis bis zum 20. Juli 2012 eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen. Auf dieser Basis wird nun eine Einigung über die künftige Fassung der strittigen Passagen angestrebt. Konkrete Formulierungen werden zwischen den Beteiligten abgestimmt.

Unterdessen ist das Interesse am Buch, laut Aussage des Verlagsleiters Klaus Altepost, nach wie vor „ungebrochen gut“. Es ist seit heute auf Platz 10 der SPIEGEL-Bestsellerliste zu finden und zahlreiche Grossisten, unter anderem Amazon und Thalia, hätten das Buch wieder in den Vertrieb aufgenommen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.