Hanser relauncht QZ / Schritt in Richtung Zielgruppenzeitschrift

Seit Januar 2004 erscheint die QZ Qualität und Zuverlässigkeit, führende Fachzeitschrift für Qualitätsmanagement und Business Excellence im deutschsprachigen Raum, im neuen Gewande. Der Carl Hanser Fachzeitschriftenverlag in München hat die Modernisierung des Erscheinungsbildes zum Anlass genommen, das Konzept grundlegend zu überdenken und auch Fragen wie die nach der Zielgruppe neu zu stellen, also ein regelrechtes Relaunchprojekt durchzuführen.

Die QZ, die bei Befragungen hohe Zufriedenheitswerte erzielt, wird den Lesern Bewährtes künftig noch besser darreichen und darüber hinaus gänzlich Neues bieten. Für seine ertragreichste Zeitschrift zog der Verlag alle Register: unter der Leitung von Chefredakteur Dr. Fritz Taucher wurden nach einer Leserbefragung eine Zielgruppenstudie, Interviews und eine Expertenrunde zur Frage „QM im Wandel?“ durchgeführt und in Brainstormings die redaktionellen Erfahrungen (Taucher: „Das berühmte Bauchgefühl“) zusammengeführt. Taucher: „Die Untersuchungen belegten, dass das Konzept der Zeitschrift grundsätzlich bereits sehr gut angenommen wird und die QZ einen äußerst hohen Bekanntheitsgrad in der Zielgruppe aufweist, und lieferten konkrete Ansätze für Verbesserungen“.

Ziel der Bemühungen sei es jetzt, die „Marktführerschaft abzusichern und den Abobestand zu halten und zu steigern.“

Bei den Überlegungen stellte das Relaunchteam bewusst die Leserinteressen in den Vordergrund: „Eine Fachzeitschrift“, so Taucher, „wird im Inserentenmarkt dann erfolgreich sein, wenn sie über eine hohe Leser-Blatt-Bindung verfügt.“ So präsentiert sich die QZ in ihrem 49. Jahrgang ab Heft 1/2004 ihren Lesern auf altem Kurs, aber mit wichtigen Korrekturen. Eine durchdachte Heftdramaturgie soll gezielt Spannungsbögen erzeugen und Höhepunkte setzen.

Darüber hinaus aber geht die Redaktion einen Schritt von der Fach- zur Zielgruppenzeitschrift: eine monatliche Karriere-Rubrik wird sich mit Informationen zur beruflichen Entwicklung persönlich an die Leser wenden. Serviceelemente wie Checkboxes und neue Rubriken wie US-Korrespondenberichte oder „Tipps und Tricks für den Qualitätsmanager“ erhöhen den Nutzwert der Artikel. Vereinzelte Reportagen werden die Thematik auflockern und die Authentizität erhöhen. Besonderes Augenmerk soll der Leserforderung Nummer eins, nach noch mehr Praxisnähe und Umsetzbarkeit, gezollt werden. Um die Schwerpunkte nur behutsam zu verschieben und dennoch Neues anbieten zu können, wird der Verlag den Jahresseitenumfang erhöhen.

Taucher: „Der Carl Hanser Fachzeitschriftenverlag verfügt seit einigen Jahren über eine personell stabile und sehr engagierte Redaktionsmannschaft, die ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse gut kennt und mit den vorhandenen Erfahrungen gerne neue Ziele anvisiert“. Das scheint gute Basis zu sein für dieses Vorhaben. Taucher: „Ich bin stolz auf das Team, das sich mit großer Begeisterung und Kreativität in das Relaunchprojekt eingebracht hat und die neue QZ ebenso tragen wird.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.