Hintergrund zur Meldung vom Vormittag

„Ergänzend zu unserer Meldung vom Vormittag hier der O-Ton: „Eine neuerliche Diskussionsrunde“, heisst es in einer Pressemitteilung, „brachte der Kulturausschussvorsitzenden Dr. Brigitte Povysil (FPÖ) und ihrer Kollegin Dr. Andrea Wolfmayr (ÖVP) den Durchbruch zum Gesamtschutz des Kulturgutes Buch: „Die Buchpreisbindung wird nun auch das inländische Internet einbinden.“ Mit diesem Erfolg sei für die nationale Buchpreisbindung eine Übergangszeit von fünf Jahren geschaffen. „Es ist uns gelungen“, so Povysil und Wolfmayr, „der ursprünglich einzigen Intention dieser klaren gesetzlichen Lösung zu folgen.“ Die zwischenzeitlich vorgesehene Ausklammerung des Online-Handels nämlich hätte das Gesetz ad absurdum geführt.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.