Idee: Bücherwagen sollten Buchpakete mitnehmen

Suhrkamp Verlagsvertreterin Rita Draeger vom ist nach dem BuchMarkt Interview mit Regina Hagen (BM 9/02) in ihrer Meinung bestärkt worden, dass es durchaus Sinn macht, die Verlagsvertreter mit Bücherpaketen in die vom Hochwasser betroffenen Gebiete zu schicken und die Sortimenter damit zu unterstützen. Weiterhin schlägt sie vor, dass die Bücherwagendienste den Transport gegebenenfalls kostenlos übernehmen könnten. Sie mailt an uns: {„unmittelbar nach den Berichten über die Flutkatastrophe, die auch an unserer Branche nicht spurlos vorüber ging, hatte ich die Idee, daß wir Verlagsvertreter betroffene Sortimenter mit Naturalien in Form unserer Belegexemplare unterstützen. Vertreterkollegen, die in den Regionen reisen, meinten jedoch, daß das derzeit nichts bringt und auch die Resonanz unter den angesprochenen Vertreterkollegen war bis dato recht mau.
Nach Ihrem Interview mit Regina Hagen (BM 9/02) scheint es jedoch so, daß diese Hilfslieferungen durchaus einen Sinn hätten und etwas bringen. Vielleicht könnten Sie mit Ihrer geballten Popularität nochmals an die Scharen der Verlagsvertreter/innen in diesem Lande appellieren, sich nicht mit der Überweisung auf ein Spendenkonto zu begnügen, sondern Pakete zu packen und die Sortimenter auf diese Weise zu unterstützen. Dazu bräuchten wir natürlich zusätzlich Ihre Hilfe in Form von Mitteilungen über Empfänger. Und als Krönung könnten vielleicht die Bücherwagendienste den Transport kostenlos übernehmen. Es ist sicherlich immer einfacher zu sagen, die Verlage machen schon, aber selbst anpacken wäre ebenfalls sinnvoll. „]

Tel. 0241-71488 e-mail draeger@suhrkamp.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.