Interessenkreis Historischer Roman „Quo Vadis“ wird aktiv

Seit Jahren gibt es das SYNDIKAT für Krimiautoren. Jetzt ist mit QUO VADIS auch eine Interessengemeinschaft für Autorinnen und Autoren historischer fiktionaler Texte an die Öffentlichkeit gegangen.

QUO VADIS will vor allem den Austausch über Verlagsentwicklungen oder Schwierigkeiten bei der Umsetzung historischer Stoffe erleichtern. Und: Es gibt auch Buchprojekte, die in Zusammenarbeit mit dem Aufbau-Verlag realisiert werden sollen.

Geplant sind auch Literaturtage im Rahmen des Jahrestreffens, die durch Lesungen für einen größeren Bekanntheitsgrad des Genres sorgen sollen. 2002 stand dafür die Plassenburg in Kulmbach zur Verfügung; in diesem Jahr wird das Jahrestreffen in Pforzheim stattfinden.

Ein Preis für den „Besten historischen Roman des Jahres“ ist in Planung. Zum internen Austausch stehen unter anderem ein Diskussionsforum sowie ein Rundbrief zur Verfügung. Zu den bisher 39 Mitgliedern zählen Erfolgsautoren wie Rebecca Gablé, Tilman Röhrig und Horst Bosetzky.

Weitere Infos unter www.akqv.org Die Sprecher und Initiatoren sind Ruben Wickenhäuser und Titus Müller

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.