Interne Kommunikation: Was sie bewirken kann

„PR begins at home“ – mit diesem Satz beschrieb Edward Bernays bereits in den 20er Jahren die Bedeutung der internen Kommunikation für Unternehmen und Organisationen. Trotz des Wissens um die Relevanz der Mitarbeiterkommunikation haben viele Unternehmen dieses Themengebiet lange Zeit vernachlässigt, schreibt Dr. Katja Scheidt auf buch-pr.de.

Die Mitarbeiter haben das Bedürfnis, an ihrem Unternehmen teilzuhaben, zentrale Entscheidungen nachvollziehen zu können und Strukturen zu verstehen. „Wer seine Arbeitskraft investiert, will auch wissen, warum er das tut “ (www. marketing-pr.suite101.de/article.cfm/interne_ kommunikation, 09/2009). Unternehmen, Verlage und Non-Profit-Organisationen, die von der Wirtschaftskrise betroffen sind, waren und sind gezwungen zu reagieren. Das bedeutet: neue Strategien, neue Ausrichtungen, neue Strukturen – und das sind einige Veränderung, die den Mitarbeitern zugemutet werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.