Internet-Manuskriptangebot seit einem Jahr auf Sendung

Zur Leipziger Buchmesse präsentiert die romansuche.de die einhundertste Arbeitsprobe. Seit über einem Jahr bietet das Internetangebot www.romansuche.de jungen Autoren die Möglichkeit, ihre unveröffentlichten Romane auf einer Plattform ins Internet zu stellen. In Form eines Exposees und einer Leseprobe werden die Romanprojekte der Verlagswelt präsentiert. Heike Prassel, Gründerin und Initiatorin von romansuche.de: „Althergebrachte Strukturen werden aufgeweicht. Im Gegensatz zu der herkömmlichen Verfahrensweise, Arbeitsproben per Post an einen der über 800 Belletristikverlage in Deutschland zu versenden, kehrt die romansuche.de die Kommunikationswege um.“ Von einem vierköpfigen Team vorselektierte Arbeitsproben werden in eine von zehn Genrerubriken sortiert und mit Angabe des Autors und einer Kurzbeschreibung online gestellt. Verlage oder auch Literaturagenturen können Ihrem Programm entsprechend auswählen. Der direkte Kontakt zum Autor soll ein schnelles Reagieren möglich machen. Der Weg vom Autor zum Verlag soll wesentlich vereinfacht werden. Prassel: „Noch sind skeptische Stimmen seitens der Lektoren zu hören, die auch ohne eigenständige Recherche im Netz mehr als genug Manuskriptmaterial zu bewältigen haben. Doch erste Anfragen auch von namhaften Verlagen bestätigen die Richtigkeit der neuen Kommunikationsidee.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.