Kleist-Museum Frankfurt/Oder und Verlag für Berlin-Brandenburg kooperieren

Der Verlag für Berlin-Brandenburg übernimmt ab sofort für das Kleist-Museum in Frankfurt/Oder den Buchhandelsvertrieb der Frankfurter Buntbücher. Geplant sind zudem gemeinsame Veranstaltungen.

Verlag und Museum wollen mit ihrer Zusammenarbeit neue Leser für die Frankfurter Buntbücher gewinnen. Die bibliophile Schriftenreihe, gegründet 1991, geht dem Verhältnis zwischen Schriftstellern und Orten nach. Seit 2010 wird sie von Wolfgang de Bruyn und Hans-Jürgen Rehfeld herausgegeben. Bislang sind fünfzig Frankfurter Buntbücher erschienen, u. a. zu Max Frisch in Berlin-Friedenau (ISBN 978-3-942476-43-0), Heinrich Heine in Potsdam (ISBN 978-3-942476-44-7) oder Heinrich von Kleist in Brandenburg (ISBN 978-3-942476-40-9).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.