Klett-Cotta verteidigt Titelrecht „Der Hobbit“

Das kommt eben über den Ticker: „Klett-Cotta, als Inhaberin der Rechte am deutschen Buchtitel Der Hobbit, hat Anfang Juli einen Konkurrenzverlag abgemahnt und zur Abgabe einer Unterlassungserklärung aufgefordert.“

Namentlich wird der Verlag nicht genannt – aber inzwischen ist bekannt, daß es Heel in Königswinter ist. Der wird es „künftig unterlassen, den Werktitel Der Hobbit – Eine unerwartete Reise zu benutzen. Auch in Zukunft wird Klett-Cotta sämtliche Verstöße gegen das Titelrecht im Zusammenhang mit dem Hobbit rechtlich verfolgen“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.