Krach im Hamburger Literaturhaus, Teil 2 / Radisch zieht über Moritz her

Wenn da nicht noch weiterer Zwist vorprogramiert ist: Im Hamburger Abendblatt erschien ein Bericht über eine Vorstandssitzung, in der die Verärgerung von Ursula Keller über die „handstreichartige“ Berufung von HoCa-Chef Rainer Moritz zum künftigen Leiter des Literaturhauses noch mal besprochen wurde. Wir hatten über die Hintergründe [mehr…]schon am 20.11.03 berichtet.

Ein Ergebnis dieser Sitzung liegt uns noch nicht vor. Es macht aber Spaß zu lesen, was man sich so da an den Kopf geworfen hat. Und zu welchen Giftspritzereien etwa ZEIT-Literaturredakteurin Iris Radisch fähg ist. Sie hat sich laut HA darüber mokiert, Moritz käme „lediglich aus einem Verlag mittlerer Güte“. Wensich jezzt HoCa Inhaber Thomas Ganske darüber vor Gram entleibt, wenn er sowas über seinen Verlag liest… das hängt jetzt die Messlatte für den Moritz-Nachfolger (oder Nachfolgerin) bei HoCa ganz schön hoch…..

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.