Lesetipp: Cornelia Funke über Träume, Tarot und Bösewichte / „Tintenblut“ ist fertig

Cornelia Funke hat über 40 Bücher geschrieben, iihr Bestseller: „Tintenherz“ kam auf Platz elf der beliebtesten deutschen Bücher. Sie gilt als deutsche Rowling (was eigentlich unfair ist, denn sie schreibt ganz eigenständig und unvergleichbar) und hat gerade die Fortsetzung „Tintenblut“ abgegeben.

Mehr in einem Bericht von Ruth Kastner („Cornelia Funke über Träume, Tarot und Bösewichte) im Hamburger Abendblatt.

NB: 2005 wird Mark Ordesky, „Herr der Ringe“-Produzent, „Tintenherz“ verfilmen – und an diesem Sonntag wird „Tintenherz“ in einer Theaterfassung am Staatstheater Hannover uraufgeführt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.