Lesungen gegen Bibliotheksschließungen

„Von wegen – wir lesen jetzt erst los!“ – Mit dieser Protesthaltung gehen Frankfurter Autoren gegen die geplante Schließung der Stadtteilbüchereien in der Stadt der weltgrößten Buchmesse vor [mehr…].
Prominente Autoren lesen für den Erhalt der Stadtbüchereien in der bedrohten Stadtteilbibliothek Bockenheim: Peter Kurzeck, Robert Gernhardt, F.K. Waechter, Chlodwig Poth und Birgit Vanderbeke wollen im Juli ein Zeichen für den Erhalt der Stadtteilbibliotheken setzen.
Dem Förderverein „Lese-Zeichen“ der Stadtteilbibliothek Bockenheim ist es gelungen, diese fünf literarischen Stimmen zu einer Benefiz-Lesungsreihe für das Aktionsbündnis zum Erhalt der Stadtteilbüchereien zu gewinnen. Alle Lesungen finden vom 8. bis zum 27. Juli in der vom „Vierer-Bündnis“ im Römer zur Schließung vorgesehenen Stadtteilbibliothek Bockenheim statt:

Die Lesungen
Peter Kurzeck am 8. Juli, Robert Gernhardt am 10. Juli, F.K. Waechter am 16. Juli, Chlodwig Poth am 22. Juli und Birgit Vanderbeke am 25. Juli.

Zu den Lesungen serviert Sommelier Claus Niebuhr von der Weinsocietät ausgesuchte Weine

Alle Lesungen beginnen um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt jeweils 6 Euro und ist zur finanziellen Unterstützung des Kampfes für den Erhalt der Stadtteilbibliotheken bestimmt.

Informationen: Doris Rosenfeld Stadtteilbücherei Bockenheim
Tel.212-39034 Fax: 212-39036
Mail: doris.rosenfeld@stadt-frankfurt.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.