Libri und ver.di erzielen Einigung im Tarifkonflikt

Nach neunstündigen Verhandlungen der Libri-Geschäftsführung und ver.di war am Abend des 05.05.2011 eine Einigung im Tarifkonflikt [mehr…] erzielt und die entsprechenden Vereinbarungen lagen zur Unterschrift vor.

Zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft und der Libri-Geschäftsleitung wurde vereinbart, dass sich das Unternehmen schrittweise wieder an dem Tarifvertrag für den Groß-und Außenhandel orientiert.

„Im Rahmen einer offenen und konstruktiven Gesprächsatmosphäre konnten wir uns mit der Tarifkommission unter der Führung von ver.di auf Rahmenbedingungen für einen Firmenanerkennungstarifvertrag auf Basis des Groß- und Außenhandelstarifs einigen“, so Michael Dettmann, kaufmännischer Geschäftsführer Libri.

„Wichtig für uns war immer, den Mitarbeitern eine klare Perspektive zu geben bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Wettbewerbssituation des Unternehmens. Mit der getroffenen Vereinbarung sowie einer fixierten Laufzeit bis 2015 haben wir für beide Seiten akzeptable Rahmenbedingungen geschaffen und können uns nun wieder verstärkt dem Tagesgeschäft und der Geschäftsentwicklung widmen“, ergänzt Logistikleiter Jörg Paul, Mitglied der Geschäftsführung Libri.

Auch von ver.di-Verhandlungsführer Bernhard Schiederig wird das Ergebnis positiv bewertet. „Die Beschäftigten dürfen sich nicht nur in diesem Jahr über eine kräftige Lohnerhöhung freuen, sondern werden auch weitere tarifliche Lohnsteigerungen in den folgenden Jahren erhalten. Damit ist eine längere Auseinandersetzung, die sich seit etwa einem halben Jahr zugespitzt hatte, für ver.di zu einem guten Ende gebracht.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.