Libro gegen Aufbau zum Zweiten: Nach 90 Min. Verhandlung zieht Libro zurück * Aufbau liefert * Hauptsache-Verfahren abzuwarten

Nach dem Scheitern des EV-Antrags der deutschen Libro-Tochter Librodisk gegen den Aufbau-Verlag (18.7.) stand heute die mündliche Verhandlung der EV-Anträge der österreichischen Libro AG und ihrer österreichischen Internet-Tochter lion.cc auf der Tagesordnung der 16. Zivilkammer des Berliner Landgerichts. Nach 90 Minuten des Berliner Landgerichtserhandlung zogen Libro / lion.cc ihre Anträge zurück – und Aufbau liefert wieder, da Libro sich jetzt an die Preisbindung hält. Aufbau-GF René Strien: „Es gibt keinen Gewinner und keinen Verlierer. Keiner ist von seiner Auffassung abgewichen. Es gibt einen Burgfrieden, solange es nicht zu neuen Verstößen kommt.“ Die Parteien warten jetzt auf eine Klärung im Hauptsache-Verfahren (noch kein Termin) – und gehen vermutlich durch alle Instanzen.Preisbindungs-Hotline: 02150-91 91 -13 (Jo Volks) Fax -51 Email jo.volks@buchmarkt.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.