lit.COLOGNE plant Internetportal litCOLONY – und andere sind auch in den Startlöchern

Das Internationale Literaturfest lit.COLOGNE gibt nicht nur Anfang Dezember sein neues Programm für das kommende Frühjahr bekannt, sondern startet darüber hinaus mit einem groß angelegten, ehrgeizigen Projekt: Dem Internetportal www.litCOLONY rund um das Thema Bücher. Die Kölner bleiben aber nicht allein mit ihrer Netz-Initiative.

Damit bestätigt sich, was auf der Buchmesse schon die Runde machte: Starten soll das Portal Ende November; sechs neu angestellte Redakteure arbeiten bereits am Inhalt der litCOLONY-Seite; eine Düsseldorfer Denkschmiede mit Web 2.0 Erfahrung bastelt noch am Layout. Mehr darüber hier am Sonntag im Sonntagsgespräch mit Werner Köhler, einem der drei Initiatoren von LitCologne und litCOLONY.

NB: Auch Till Weitendorf (Oetinger Verlag) sitzt in den Startlöchern – er plant als Privatinitiative ein Internet-Konzept, das sich allerdiings an eine andere, bisher eher vernachlässigte Zielgruppe richtet: Die Autoren. Mehr über das Konzept („Freiheit für Bücher“, wenn www.triboox.de (so soll die Webseite heißen, bei der Autoren ihre Manuskripte einstellen können) an den Start geht. Und dann gibt es in München noch jemand, der einen Internet-Auftritt rund ums Buch plant… auch darüber mehr, wenn sich der Nebel lichtet.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.