Look! Germany in Bologna: Daniel Napp

Deutschland ist in diesem Jahr Ehrengast der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna (4.-7. April). 30 KünstlerInnen werden die Bandbreite der deutschen Illustrationskunst in einer Ausstellung auf dem Messegelände repräsentieren. Wir haben sie an ihren Schreibtischen besucht und stellen sie auf buchmarkt.de vor, heute: Daniel Napp.

Daniel Napp

Münster, Ateliers Hafenstraße. In einem ehemaligen Bürogebäude teilt sich Daniel Napp einen Raum im dritten Stock mit seinem Kollegen Günther Jakobs. Auch Künstler wie Cornelia Haas, Alexander Steffensmeier, Christine und Robert Nippoldt arbeiten hier. Als Gemeinschaftsarbeit sind verschiedene Titel für den Carlsen Verlag entstanden, wie Das total verbammelte super Tummelsurium der Tiere.

Kreativschmiede in Münster: Die Ateliers Hafenstraße

Bei unserem Besuch malt Daniel Napp gerade das letzte Blatt für das Bilderbuch Das kleine Gespenst. Tohuwabohu auf Burg Eulenstein, das in diesem Frühjahr wie viele weitere seiner Titel bei Thienemann erschienen ist. Auf dem Schreibtisch: der Aquarellkasten, viele Pinsel, Stifte und Glasschälchen, in denen Farben gemischt wurden, dazu ein Föhn, mit dem der Illustrator immer wieder die Trockenzeit der Aquarellbilder abkürzt.

Daniel Napp beim letzten Bild für „Das kleine Gespenst“

1974 in Nastätten, Rheinland-Pfalz geboren und in einem kleinen Ort hoch über dem Rheintal aufgewachsen, studierte Daniel Napp Design mit dem Schwerpunkt Illustration in Münster. Die meisten kennen ihn durch seine Dr. Brumm-Bilderbücher, zu denen er auch die Texte schreibt und aus denen Arbeiten in Bologna zu sehen sein werden. Das erste Abenteuer des gemütlichen Bärs und seines Freunds Pottwal im Goldfischglas entstand im Rahmen der Diplomarbeit des Künstlers, inzwischen sind zahlreiche Bände bei Thienemann sowie in Auslandslizenzen auf den Markt gekommen. Allen gemein ist der Slapstick und die Situationskomik der Figuren, die Daniel Napp in all ihrer Tollpatschigkeit stets liebevoll darstellt. Kinder und erwachsene Vorleser lachen über die Geschichten, ohne sich über die Charaktere lustig zu machen. Zu sehr erinnert manches ihrer Erlebnisse an die eigenen Unzulänglichkeiten.

Eine Abbildung aus „Dr. Brumm geht wandern“ (Thienemann)

Der Illustrator hat auch zahlreiche Klassiker in neuem Licht erstrahlen lassen, wie die Latte Igel-Geschichten von Sebastian Lybeck und weitere Titel von Otfried Preußler bei Thienemann. Aus dem Rahmen fiel ein großes Projekt, das im vergangenen Jahr bei Carlsen herauskam, Löwen mögen schöne Zöpfe, ein LAUT-Lesebuch. Es versammelt 50 illustrierte Geschichten zu den verschiedenen Lauten der deutschen Sprache, die so spielerisch entdeckt, gehört und nachgesprochen werden können. Und eben hat Daniel Napp auf der Leipziger Buchmesse sein neuestes Werk Das schlaue Buch vom Büchermachen vorgestellt, das erklärt, wie ein Buch entsteht. Erschienen ist es beim Gerstenberg Verlag, der Buchhändlern ergänzend eine Materialkiste anbietet, mit der sie diesen Prozess Kindern anschaulich darstellen können. Hier geht es zur Website von Daniel Napp: www.daniel-napp.de. Der Künstler wird auf der Buchmesse in Bologna anwesend sein. Und dies ist die Zeichnung, mit der er das Skizzenbuch bereichert hat, das wir auf den Reisen zu den KünstlerInnen der Bologna-Ausstellung mit dabei hatten:

Daniel Napps Beitrag zum Skizzenbuch

Dieses Skizzenbuch im DIN-A5-Querformat mit Original-Illustrationen sowie Fotoporträts der IllustratorInnen können Sie gewinnen – übrigens wird Ole Könnecke, der das Logo des Gastland-Auftritts gestaltet hat, das Cover noch mit den Look-Vögeln veredeln. Teilnehmen können Sie mit einer Spende für die Organisation Ärzte ohne Grenzen unter diesem Link: http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/spenden-sammeln?hptitle=bologna-skizzenbuch. Egal, wie hoch Ihre Spende ausfällt, unter allen Spendern, die ihren Namen und den ihrer Buchhandlung bzw. ihres Verlages angeben, verlosen wir neben dem Hauptpreis, dem Skizzenbuch mit Original-Illustrationen, zahlreiche signierte Bilderbücher, die uns von den Verlagen zur Verfügung gestellt werden – vielen Dank dafür! Bei Fragen zu dieser Aktion wenden Sie sich bitte an Susanna Wengeler susanna.wengeler@buchmarkt.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Gastland-Auftritt Deutschlands in Bologna wird von der Frankfurter Buchmesse und dem Goethe-Institut Italien organisiert. Zur Ausstellung der 30 IllustratorInnen erscheint ein Katalog in englischer Sprache, der über Libri zu bestellen ist (30 Euro, ISBN 978-3923352-88-3). Die Ausstellung wird vom 14. Juni bis zum 4. Juli 2016 auch in der Fabrik der Künste in Hamburg zu sehen sein.

Eine Übersicht über alle an der Ausstellung und der Buchkollektion beteiligten Künstler finden Sie hier.

Weitere Informationen, auch über das Rahmenprogramm, gibt es hier.

Die Bologna-Ausstellung ist auch Thema im Special Junge Zielgruppe in der März-Ausgabe von BuchMarkt. Auf 80 Seiten finden Sie dort Tipps und Ideen rund um den Kinder- und Jugendbuchmarkt, inklusive Tonträger und Spiele. Noch kein Abo und neugierig geworden? Kontaktieren Sie bitte unsere Vertriebsleiterin Katharina Sprenger, k.sprenger@buchmarkt.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.