Look! Germany in Bologna: Dirk Steinhöfel

Deutschland ist in diesem Jahr Ehrengast der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna (4.-7. April). 30 KünstlerInnen werden die Bandbreite der deutschen Illustrationskunst in einer Ausstellung auf dem Messegelände repräsentieren. Wir haben sie an ihren Schreibtischen besucht und stellen sie auf buchmarkt.de vor, heute: Dirk Steinhöfel.

Dirk Steinhöfel

Biedenkopf – ein paar Stationen von Marburg entfernt. In diesem Luftkurort an der Lahn besuchen wir Dirk Steinhöfel, der 1964 in Reddinhausen an der Eder geboren wurde und in seinem heutigen Wohn- und Arbeitsort aufgewachsen ist. Auf seinem Schreibtisch stehen zwei Bildschirme, drum herum gruppiert sich seine Steinsammlung. Der Künstler gestaltet seine Bildwelten vor allem digital, und greift dabei auf eine umfangreiche analoge Materialsammlung zurück.

Am Schreibtisch in Biedenkopf

In Bologna werden Arbeiten aus dem Buch Weltenträumerin (Oetinger) zu sehen sein. Für die Naturlandschaften, in die seine Protagonistin dank literarischer Kraft eintaucht, hat der gelernte Porzellanmaler auf Fotos des Geographen Andreas Pflitsch zurückgegriffen, mit dem er das Sachbuch Irgendwo in der Tiefe gibt es ein Licht (Arena) über das Thema Höhlenforschung gestaltet hat.

Eine Abbildung aus „Die Weltenträumerin“ (Oetinger)

Dirk Steinhöfel macht für seine Projekte in der Regel einige wenige Skizzen auf Papier, ansonsten benutzt er das Tablett. Im Arbeitsablauf folgt dann das Modelling der einzelnen Elemente in 3DsMax. Figuren werden gemorpht (Änderung des Grundmodells), geboned (künstliche Knochen), geskint (künstliche Haut), geriggt (kinetische Bewegungsstränge) und für weitere Prozesse vorbereitet. Dann kommt das Texturieren: Dem Modell werden Koordinaten verpasst, auf diese Koordinaten wird eine Textur gemapped. Die komponierte Szene wird mit virtuellen Lichtquellen ausgeleuchtet, es folgt der eigentliche Prozess der Bildberechnung am PC (Rendering), eine Nachbearbeitung des Bildes in 2D und das Compositing auf Ebenen (Layer). „Der Umgang mit Werkstoffen ist immer wieder auch mit Neugierde zu vergleichen“, erklärt der Illustrator. „Lediglich das gewünschte Ziel ist einheitlich. Ob Bleistift und Papier, ob Maus und Monitor. Egal, wofür ich mich entscheide, am Ende geht es um ein Ergebnis.“

Und so sieht ein Ergebnis aus („Die Weltenträumerin“, Oetinger)

Hier geht es zur Website von Dirk Steinhöfel: www.der-dreizehnte-engel.de. Der Künstler wird auf der Buchmesse in Bologna anwesend sein. Und dies ist sein Eintrag, mit dem er das Skizzenbuch bereichert hat, das wir auf den Reisen zu den Bologna-KünstlerInnen dabei hatten:

Dirk Steinhöfels Beitrag zum Skizzenbuch

Dieses Skizzenbuch im DIN-A5-Querformat mit Original-Illustrationen sowie Fotoporträts der IllustratorInnen können Sie gewinnen – übrigens wird Ole Könnecke, der das Logo des Gastland-Auftritts gestaltet hat, das Cover noch mit den Look-Vögeln veredeln. Teilnehmen können Sie mit einer Spende für die Organisation Ärzte ohne Grenzen unter diesem Link: http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/spenden-sammeln?hptitle=bologna-skizzenbuch. Egal, wie hoch Ihre Spende ausfällt, unter allen Spendern, die ihren Namen und den ihrer Buchhandlung bzw. ihres Verlages angeben, verlosen wir neben dem Hauptpreis, dem Skizzenbuch mit Original-Illustrationen, zahlreiche signierte Bilderbücher, die uns von den Verlagen zur Verfügung gestellt werden – vielen Dank dafür! Bei Fragen zu dieser Aktion wenden Sie sich bitte an Susanna Wengeler susanna.wengeler@buchmarkt.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Gastland-Auftritt Deutschlands in Bologna wird von der Frankfurter Buchmesse und dem Goethe-Institut Italien organisiert. Zur Ausstellung der 30 IllustratorInnen erscheint ein Katalog in englischer Sprache, der über Libri zu bestellen ist (30 Euro, ISBN 978-3923352-88-3). Die Ausstellung wird vom 14. Juni bis zum 4. Juli 2016 auch in der Fabrik der Künste in Hamburg zu sehen sein.

Eine Übersicht über alle an der Ausstellung und der Buchkollektion beteiligten Künstler finden Sie hier.

Zwölf der 30 KünstlerInnen werden auch auf der Website der 3sat Kulturzeit von Michael Schmitt vorgestellt.

Weitere Informationen, auch über das Rahmenprogramm, gibt es hier.

Die Bologna-Ausstellung ist auch Thema im Special Junge Zielgruppe in der März-Ausgabe von BuchMarkt. Auf 80 Seiten finden Sie dort Tipps und Ideen rund um den Kinder- und Jugendbuchmarkt, inklusive Tonträger und Spiele. Noch kein Abo und neugierig geworden? Kontaktieren Sie bitte unsere Vertriebsleiterin Katharina Sprenger, k.sprenger@buchmarkt.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.