Look! Germany in Bologna: Sonja Bougaeva

Deutschland ist in diesem Jahr Ehrengast der Internationalen Kinderbuchmesse in Bologna (4.-7. April). 30 KünstlerInnen werden die Bandbreite der deutschen Illustrationskunst in einer Ausstellung auf dem Messegelände repräsentieren. Wir haben sie an ihren Schreibtischen besucht und stellen sie auf buchmarkt.de vor, heute: Sonja Bougaeva

Sonja Bougaeva

Ihren Arbeitsplatz hat sie in der Hamburger Ateliergemeinschaft Dachwerk: Der Schreibtisch von Sonja Bougaeva steht vor zwei kleinen Dachfenstern, darunter hat sie ein Brett gebaut, an dem Storyboards, Farbproben und Stifte hängen. Die Künstlerin, 1975 in Sankt Petersburg geboren, hat dort Illustration an der Kunstakademie studiert, eine Ausbildung zur Animatorin in einem Trickfilmstudio gemacht und dann ihr Studium an der HAW in Hamburg beendet. Sie benutzt vor allem Acryl- und Aquarellfarben, die ihre Szenarien zum Leuchten bringen. Als künstlerisches Vorbild nennt sie John Burningham, „obwohl ich jetzt doch ganz anders arbeite“.

Gut organisiert: Der Arbeitsplatz von Sonja Bougaeva

In warmen Erdtönen hat sie die Bilder zu ihrem Debüt Zwei Schwestern bekommen Besuch (Atlantis) angelegt, mit dem sie 2005 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert war. „Da es mein erstes eigenes Buch und gleichzeitig mein Diplom war, hat es mir sehr viel bedeutet und mich in meiner Arbeit bestätigt.“ Die Geschichte der beiden friedlich in ihrer persönlichen (Un)Ordnung lebenden Schwestern, die durch den Besuch eines übereifrigen, aufräumenden Neffen aus dem Gleichgewicht geraten, lebt von den feinsinnig humorvollen Bildern: So werden Hund und Katze vom Neffen aus dem Haus verbannt, weil sie angeblich Bakterienträger seien, und sitzen geknickt unter einer Zeitung auf der Terrasse. In Bologna werden Bilder und Skizzen zu Sonja Bougaevas Buch Wie Frau B. so böse wurde … und warum sie jetzt wieder nett ist (Atlantis) zu sehen sein, zu dem sie auch wieder den Text geschrieben hat. Für denselben Verlag hat sie gerade das Pappbilderbuch Fips hört ein PIEPS fertig gestellt.

Eine Abbildung aus „Wie Frau B. so böse wurde …“ (Atlantis)

„Wenn ich anfange, an einem konkreten Projekt zu arbeiten, versuche ich eine gewisse Ordnung wenigstens im Arbeitsprozess zu schaffen, um den Überblick zu behalten, indem ich z.B. sehr lange an einem Storyboard arbeite, bis alles stimmt“, erzählt die Künstlerin. „Überhaupt finde ich Ordnung sehr erstrebenswert, nur leider auch anstrengend zu erhalten. Meine Gedanken oder Eindrücke ordne ich in meinem Skizzenbuch. Das hilft mir sehr bei der Ideen- oder Charakterfindung für meine Arbeit.“

Sonja Bougaeva arbeitet bevorzugt mit Aquarell- und Acrylfarben

Hier geht es zur Website von Sonja Bougaeva: www.sonja-bougaeva.de. Und dies ist die Zeichnung, mit der sie das Skizzenbuch bereichert hat, das wir auf den Reisen zu den KünstlerInnen der Bologna-Ausstellung mit dabei hatten:

Der Skizzenbuch-Beitrag von Sonja Bougaeva

Dieses Skizzenbuch im DIN-A5-Querformat mit Original-Illustrationen sowie Fotoporträts der IllustratorInnen können Sie gewinnen – übrigens wird Ole Könnecke, der das Logo des Gastland-Auftritts gestaltet hat, das Cover noch mit den Look-Vögeln veredeln. Teilnehmen können Sie mit einer Spende für die Organisation Ärzte ohne Grenzen unter diesem Link: http://www.aerzte-ohne-grenzen.de/spenden-sammeln?hptitle=bologna-skizzenbuch. Egal, wie hoch Ihre Spende ausfällt, unter allen Spendern, die ihren Namen und den ihrer Buchhandlung bzw. ihres Verlages angeben, verlosen wir neben dem Hauptpreis, dem Skizzenbuch mit Original-Illustrationen, zahlreiche signierte Bilderbücher, die uns von den Verlagen zur Verfügung gestellt werden – vielen Dank dafür! Bei Fragen zu dieser Aktion wenden Sie sich bitte an Susanna Wengeler susanna.wengeler@buchmarkt.de. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der Gastland-Auftritt Deutschlands in Bologna wird von der Frankfurter Buchmesse und dem Goethe-Institut Italien organisiert. Zur Ausstellung der 30 IllustratorInnen erscheint ein Katalog in englischer Sprache, der über Libri zu bestellen ist (30 Euro, ISBN 978-3923352-88-3). Die Ausstellung wird vom 14. Juni bis zum 4. Juli 2016 auch in der Fabrik der Künste in Hamburg zu sehen sein.

Eine Übersicht über alle an der Ausstellung und der Buchkollektion beteiligten Künstler finden Sie hier.

Weitere Informationen, auch über das Rahmenprogramm, gibt es hier.

Die Bologna-Ausstellung ist auch Thema im Special Junge Zielgruppe in der März-Ausgabe von BuchMarkt. Auf 80 Seiten finden Sie dort Tipps und Ideen rund um den Kinder- und Jugendbuchmarkt, inklusive Tonträger und Spiele. Noch kein Abo und neugierig geworden? Kontaktieren Sie bitte unsere Vertriebsleiterin Katharina Sprenger, k.sprenger@buchmarkt.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.