Lübbe relauncht Lesejury-Portal im Internet: Welcher TB-Titel wird ein Bestseller?

Eigentlich existiert das Lesejury-Portal schon seit dem letzten Jahr, jetzt aber sind neue Inhalte dazugekommen: Unter www.lesejury.de können Leser im Internet selbst beurteilen, welche Neuheiten das Zeug zu Blockbustern haben. Dabei können die registrierten „Jurymitglieder“ stets aus mindestens sechs aktuellen Titeln wählen. Weitere Neuerscheinungen kommen regelmäßig dazu.

Aktuell stehen zum Beispiel Auszüge aus dem neuesten Eschbach-Thriller „Ausgebrannt“, aus „Madonna von Murano“ von Charlotte Thomas oder aus „Frostnacht“ von Arnaldur Indridason als PDF oder Flashbook-Download zum Probelesen bereit. Die Lesejury-Mitglieder können die Neuerscheinungen im Forum bewerten, euphorische, pointierte oder polemische Kritiken schreiben und kontrovers diskutieren.

Verleger Stefan Lübbe (50), der Initiator der Lesejury, zeigt sich mehr als zufrieden mit der Resonanz: „Unser Angebot hat gleich voll eingeschlagen. Ich behaupte, User Generated Content funktioniert in unserer Branche deswegen so gut, weil wir mit unserer Art von Unterhaltungsliteratur genau die Zielgruppe bedienen, die sich in ihrer Freizeit kreativ beschäftigen und kommunizieren will, anstatt sich nur stumpf berieseln zu lassen.“

Die Funktionalität der Lesejury soll in den kommenden Monaten noch um weitere Tools erweitert werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.