„Man muss mich schon vorher erschießen“ – Sir Martin Sorrell

Sir Martin Sorrell (69), Chef des weltgrößten Agentur-Netzwerks WPP, am 5. August in der Welt über Google, das Recht auf Vergessen-Werden und die Werbung der Zukunft. Auf die Frage der Welt: Wenn man Sie so reden hört mit all den genauen Zahlen auf Abruf und den Plänen im Kopf; Sie sind 69 Jahre alt, werden Sie mit Ihrem Leben überhaupt etwas anfangen können, nachdem Sie in Rente gegangen sind? antwortet er schlagfertig: „Das ist der Grund, warum ich nicht in Rente gehen werde. Man muss mich schon vorher erschießen.“

Darauf die Welt: Erschießen: Muss das wirklich sein?

Sorrell antwortet: „Ja. Ich mache so lange weiter, wie ich mich körperlich und geistig in der Lage sehe. Manche finden vielleicht, dass ich das schon heute nicht mehr sei… Wenn es soweit ist, muss man mich eben in einen Wald fahren und dort erschießen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.