Martin Walser verteidigt Bestechung durch deutsche Firmen

Martin Walser mischt sich mit provokanten Thesen in den Siemens-Skandal ein: Er hält Bestechung im Ausland für völlig legitim, berichtet der SPIEGEL.

Walser nimmt auch Ex-Konzernchef Pierer in Schutz – und warnt vor einer öffentlichen „Hinrichtung“. „Jeder weiß, dass in vielen Ländern Großaufträge ohne Bestechung nicht zu bekommen sind“, sagte der 81-Jährige dem Wirtschaftsmagazin „Capital“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.