Mehrzahl der deutschsprachigen Verlage plant in den nächsten Jahren IT-Investitionen

Fast drei Viertel der deutschsprachigen Verlage planen, in den nächsten drei Jahren in neue Software-Lösungen zu investieren. In der Mehrheit der Verlage wird das eingesetzte IT-Budget in den nächsten Jahren steigen oder gleich bleiben. Zu diesem Ergebnis kommt die Umfrage „Fit für 2020? IT-Infrastruktur in deutschsprachigen Verlagen: Entwicklungen & Trends“.

Sie wurde von Professor Friedrich Figge, Lehrgebiet Electronic Publishing und Multimedia an der HTWK Leipzig und der Verlagsberatung content-press KG unter über 150 großen und mittelgroßen deutschsprachigen Verlagen durchgeführt.

Knapp die Hälfte der befragten Unternehmen möchte außerdem innerhalb der nächsten 12 Monate IT-Personal einstellen. Gleichzeitig hatten viele Verlage in der Vergangenheit Schwierigkeiten offene Stellen in der IT zu besetzen. Als Gründe wurden angegeben, dass es zu wenig oder nicht ausreichend qualifizierte Bewerbungen gab. Auch die geringe Attraktivität der Verlagsbranche als Arbeitgeber für IT Personal wurde angeführt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.