Mord an Bibelverlegern in Türkei aus religiösen Gründen

Neue Details zum Dreifach-Mord von Malatya [mehr…]: Der getötete Deutsche Tilman G. ist nach Informationen eines türkischen Fernsehsenders mit 156 Messerstichen traktiert worden, meldet SPIEGEL-Online.

Das habe die Obduktion ergeben, meldete der Sender Habertürk. G.’s Leiche habe an mehreren Körperstellen Stichwunden aufgewiesen. Nach den Erkenntnissen der Gerichtsmediziner in Malatya sei der Mann wegen der vielen äußeren und inneren Verletzungen verblutet.

Zu der Tat haben sich nach Medienberichten vier junge Männer bekannt, die noch am Tatort festgenommen worden waren. Sie sagten demnach aus, die Christen aus religiösen und nationalistischen Motiven heraus ermordet zu haben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.