München: Jetzt anmelden für neue AKEP-Start-up Tour im September

Am 24.9.2015 ab 15 Uhr organisieren der Börsenverein Landesverband Bayern, die Deutsche Fachpresse und der Arbeitskreis Elektronisches Publizieren (#akep) AKEP wieder eine Nachmittags-Start-up-Tour [mehr…] – diesmal aber nicht in Berlin, sondern in München.

Ziel ist, wie Akep-Sprecher Jürgen Harth sagt, „in nur vier Stunden an einem Nachmittag einen Einblick in herausfordernde Denk-, Arbeitsweise und Raumkonzepte zu gewinnen“: Im neuen SZ-Newsroom werden u.a. Ingolf Sander, Leiter der Entwicklung SZ Digitale Medien als auch Stefan Plöchinger (Mitglied der Chefredaktion) anwesend sein. Es folgt eine Führung durch den Actionroom Focus Online und anschließend zeigt HuffPostDE Bestcases in Contentmarketing und Native Advertising. Danach werden die Startups Kontextlab & ShopLove besucht, gefolgt von einem „Experience Quick-Check“.

Die Teilnahmegebühr beträgt 390 Euro (zzgl. MwSt.). Für Mitglieder des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, der Deutschen Fachpresse und des AKEP gilt ein reduzierter Teilnehmerpreis von 290 Euro (zzgl. MwSt.). Die Start-up-Tour München richtet sich exklusiv an maximal 25 Teilnehmer, die Plätze werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Start ist am 24.9.2015 15 Uhr; Ende wird gegen 19 Uhr sein, danach die Möglichkeit des Austausches bei einem Abendessen auf eine Rechnung. Anmeldung ab sofort per E-Mail an stuetzel@buchhandel-bayern.de.

Teilnehmer-Stimmen der letzten Tour aus dem Frühjahr 2015
Philipp Wachter, CEO von wdp GmbH Wachter Digital Partners:
“Eine wirklich inspirierende Reise mit vielen Einblicken in teilweise vertraute aber auch komplett neue Arbeitswelten und Arbeitsräume. Der Kampf um die „Digitalen Talente“ wird nicht nur durch vermeintliche Annehmlichkeiten, sondern vor allem durch ehrliche und teilweise tief in den Kulturen der Startups und Unternehmen verankerten Denk- und Handelsweisen bis hin zu Führungs- und Entscheidungskultur Prinzipien entschieden. Die Einblicke die wir durch die Fachpresse-Tour in diese unterschiedlichen Unternehmen und Denkweisen gewinnen konnten waren sehr persönlich, direkt und inspirierend. Nicht alles wird sich direkt auch im eigenen Haus 1:1 umsetzten lassen, aber die Eindrücke helfen den eigenen Weg beim Gestalten des digitalen Wandels noch besser definieren zu können und Veränderungen einzufordern oder herbei zu führen.”
Frank Wiegand, Geschäftsführer des publish-industry Verlags:
“Es gibt ein Arbeitsleben außerhalb von genormten Schreibtischen, grauen Drehstühlen und 08/15-Auslegeware: Dachterrasse mit Blick auf den Fernsehturm, Büros mit Flohmarktmöbeln, befellte Mehrwegpaletten zum Ausruhen, Baumhaus für die Mittagspause, Abendessen im Fabrikloft und immer wieder Menschen, die mit Freude von ihrer Arbeit erzählen – es waren faszinierende Einblicke.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.