My favourite book gibt auf

50 Prozent Autorenhonorar, professionelles Marketing, Marktplatz für Autorendienstleistungen, exklusiver Vertrieb über das Internet bei einer einmalig zu zahlenden Titelpauschale — mit diesem Konzept wollte My favourite book Autoren eine Alternative zu herkömmlichen Verlagen bieten. Jetzt meldet der Ticker von Heise.de http://www.heise.de/newsticker/data/anw-13.03.02-004/, dass das Düsseldorfer Unternehmen bekannt gegeben hat, es habe mit seiner Idee der Buchpublikation die selbst gesteckten Umsatzziele verfehlt. Zum 31. März stellt es seinen Geschäftsbetrieb ein.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.