Lutz Schulenburg (60)

Lutz Schulenburg
© Ute Schendel

Lutz Schulenburg wird heute 60 Jahre alt! Verlegerkollege Dietrich zu Klampen gratuliert ihm zum runden Geburtstag (und die BuchMarkt-Redaktion schließt sich an):

Buchmessen sind wie Familienfeiern, nur ohne den Ärger mit Geschwistern. Zweimal im Jahr treffen wir in Frankfurt und in Leipzig unsere Kolleginnen und Kollegen und können gemeinsam Pläne schmieden, Kooperationen stiften, feiern, uns aber auch gegenseitig trösten, die Wahrheit über die Verkaufserfolge und -misserfolge erzählen, uns beraten. Wie es sich eben für eine anständige Selbsthilfegruppe geschundener Verleger so gehört.
Lutz war mit seiner Edition Nautilus, so kommt es mir vor, schon immer da – im Studium hätten wir ihn scherzhaft als „anthropologische Invariante“ bezeichnet. Eine Messe ohne ihn ist undenkbar. Er ist das Bleibende im Wechsel. Seine politischen Auffassungen sind seit Jahrzehnten ebenso unverändert wie Figur und Haarpracht (von der Haarfarbe mal abgesehen). Aber auch sein Verlagsprogramm macht keine modischen Wechsel mit. Das politische Anliegen, linke Literatur und Sachbücher zu verlegen, wird nun seit bald vier Jahrzehnten bis an den Rand des ökonomisch Machbaren durchgezogen. Da gibt es keine Kompromisse.

Ergänzt wird dieses konsequent politische Programm aber von Beginn an durch ein scheinbar unpolitischeres, populäreres mit extrem erfolgreichen Titeln. Lutz hat sich die Buchrechte an Dinner for One gesichert. Ich weiß nicht, in wie vielen Auflagen, Sprachen und Dialekten dieses köstliche Büchlein erschienen ist und wie vielen politischen Büchern dieser ökonomische Springquell das Erscheinen ermöglicht hat. Oder Andrea Maria Schenkel. Seit Jahren gibt Nautilus eine vorzügliche Krimireihe heraus, und dann machen Lutz und sein Team eine Erstlingsautorin quasi über Nacht zu einer Bestsellerautorin, die monatelang mit ihren Büchern die Spiegelbestsellerliste anführte!

Natürlich braucht man zu solchen Erfolgen auch etwas Glück. Aber eben nicht nur. Man muss auch Durchhaltevermögen und das richtige Näschen haben. Lutz vereint diese drei unabdingbaren Voraussetzungen für ein Dasein als Verleger in sich. Kein Wunder also, dass die Edition Nautilus mit Lutz Schulenburg und Hanna Mittelstädt an der Spitze nicht nur mit dem Kurt Wolff Preis für ihr anspruchsvolles Programm ausgezeichnet wurde.

Ein Strauß vom Gratulanten
Foto: Antonia zu Klampen

Lutz, dieser fröhliche Anarchist, feiert heute seinen 60. Geburtstag. Ich bin froh, dass er das kann, denn er hat eine schwere Attacke auf seine Gesundheit parieren können. Darum wünsche ich ihm vor allem gute Besserung und freue mich auf die nächste Messe – mit Lutz.

Wer auch gratulieren möchte: lutzschulenburg@edition-nautilus.de

Ad personam plus Glückwunsch der Nautilus-Besatzung
Der Verlagsmitgründer und Kapitän der Edition Nautilus, Lutz Schulenburg, feiert heute seinen 60. Geburtstag. 1953 in der Hamburger Vorstadt Bergedorf als zweites von drei Kindern geboren und in einer Arbeiterfamilie aufgewachsen, war er bereits mit 14 Jahren aktiv in der örtlichen sozialistischen Schüler- und APO-Gruppe. Die Schule brach er ab, ebenso eine Lehre als Dekorateur – doch seit der Lehrzeit ist er aktiv in der anarchistischen Bewegung, was ihm sogar einen Ausschluss aus der Gewerkschaft eintrug und ihn in der nach-68er-Zeit mit Pierre Gallissaires zusammenbrachte, mit dem er 1971 die anarchistische Theorie-Zeitschrift MAD (später umbenannt in Revolte!) gründete.

Es folgte eine zweite, inoffizielle Lehrzeit, diesmal in Sachen Verlagsbuchhandel, beim Spartacus Buchvertrieb im Keller unter dem Abaton-Kino in Hamburg. 1972 begann das Trio Schulenburg, Gallissaires und Hanna Mittelstädt mit der Buchproduktion, am 1. April 1974 wurde ein Gewerbeschein beantragt für den MAD-Verlag, der 1976 aus juristischen Gründen in Edition Nautilus umbenannt wurde. Seit nahezu 40 Jahren also ist Lutz Schulenburg Verleger und die Edition Nautilus eine feste, wenn auch subversive Größe in der Verlagswelt. Die Besatzung gratuliert!

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.