Neuer Taslima Nasrin-Roman in Bangladesh verboten

Bangladesch hat auch den neuen Roman der Exilautorin Taslima Nasrin verboten. Das in bengalischer Sprache in Indien erschienene Werk «Utal Haowa» (Wilder Wind) enthalte antiislamische Äusserungen, die das Zusammenleben der Religionen gefährden könnten, erklärte das Innenministerium. Bangladesch hatte bereits den Roman «Scham» 1994 verboten. Nach Morddrohungen islamischer Fundamentalisten verliess Nasrin damals ihre Heimat und lebt seitdem in Europa. Auf Deutsch erschient sie u.a. bei Rowohlt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.