Nominierte für den Preis des „Schweizer Buchhandels“

Für den Preis des Schweizer Buchhandels (SBH) sind dieses Jahr drei sehr unterschiedliche Buchhandlungen nominiert: die Buchhandlung Dillier in Sarnen, die Buchhandlung am Hottingerplatz in Zürich sowie Klappentext in Weinfelden.

Mit dem AT Verlag (Aarau), dem Limmat Verlag (Zürich) und dem Nimbus Verlag (Wädenswil) sind drei Buchverlage nominiert, die in verschiedenen Segmenten aktiv, jedoch in den letzten Jahren mit ihren „spezifischen, qualitativ hochstehenden Programmen und Aktivitäten besonders aufgefallen sind“.

Der Preis zeichnet Verlage und Buchhandlungen der Deutschschweiz aus, die sich in den letzten Jahren durch herausragende unternehmerische und kulturelle Leistungen ausgezeichnet haben. Der Preis ist mit je 5000 Franken dotiert und wird vom Schweizer Buchzentrum in Hägendorf gesponsert. Aus den drei von einer Jury aus¬gewählten Buchhandlungen und Verlagen werden in einer online-Abstimmung unter Lesern des SBH und Unterstützern der Nominierten die Gewinner erkoren.

Die online-Abstimmung läuft bis am 23. Mai. Die Sieger werden am 30. Mai nach der Generalversammlung des SBVV im Kongresshaus Zürich bekanntgegeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.