O’Reilly Verlag: Open Book Project

Der auch in Deutschland vertretene und auf Bücher für Soft- und Hardware spezialisierte amerikanische Verlag O’Reilly & Associates http://www.oreilly.com stellt fast 160 vergriffene und rund 400 noch im Handel erhältliche Bücher unter das so genannte „Founders‘ Copyright“.

Wenn die Autoren zustimmen, sind die Texte dieser Bücher dann frei im Web verfügbar, auch zum herunterladen, aber nur wenn der Urheber genannt wird und ausschliesslich zum persönlichen, nichtkommerziellen Gebrauch. Wer die Website von O’Reilly aufruft wird unter „Open Book Project“ auch vier deutsche Bücher finden, die bereits verfügbar sind. Darunter ist auch das sehr verständige und hilfreiche Buch um sowohl die Technologie der „Offenen Quellen“ wie auch die gesellschaftlichen und rechtlichen Grundlagen der „Open Source“-Community zu verstehen: „Open Source: kurz & gut“.

Die von O’Reilly zum Herunterladen freigegebenen Bücher unterliegen den Lizenzbedingungen des nichtkommerziellen „Creative Commons- Projekts“ http://creativecommons.org, das auf dem US-Urheberrecht von 1790 basiert, bei dem die Autorenrechte nach 14 bis höchstens 28 Jahren erlöschen. Das heutige amerikanische Urheberrecht, bei dem in den letzten Jahren ständig die Schutzfristen verlängert wurden, stellt Werke bis zu 70 (!) Jahre nach dem Tod des Urhebers unter Schutz.
Mehr zu Creative Commons und wie das „Founder’s Copyright“ im Detail funktioniert gibts hier: http://crativecommons.org/learn/licenses

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.