Offizielle Erklärung zum Insolvenzverfahren/ Mitarbeiter und Betriebsrat wollen an Restrukturierung mitwirken

Gestern hatte BuchMarkt an dieser Stelle schon gemeldet, dass der von Ludwig Könemann aufgebaute Verlag am Freitag Insolvenzantrag gestellt hatte.

Heute nun kommt die offizielle Erklärung der Könemann – Geschäftsführung, die von den Geschäftsführern Ludwig Könemann, Claus U. Schmidt und Uwe Fasshauer unterschrieben ist, und auch die Richtung klärt, wie es wohl weitergeht. Es wird deutlich, dass versucht wird, das Unternehmen im Insolvenzverfahren nicht zu zerschlagen. Andreas Langenscheidt: „Wir wollen Könemann fortführen.“ Hier im Wortlaut die Erklärung, die nach der gestrigen Betriebsversammlung mit dem Insolvenzverwalter Dr. Paul J. Gross vom Unternehmen verbreitet wird:

Die Könemann Verlagsgesellschaft mbH hat am vergangenen Freitag, den 14.12.2001 Insolvenzantrag beim Amtsgericht in Köln gestellt. Das Unternehmen hat im letzten Geschäftsjahr weltweit einen Umsatz von ca. DM 200 Mio erzielt und beschäftigt derzeit rund 200 Mitarbeiter. Damit ist der Könemann Verlag einer der größten Verlage in Deutschland,

Der Verlag ist durch erhebliche logistische und strukturelle Probleme in wirtschaftliche Schwierigkeiten gekommen und war auf Grund sich verengender Finanzierungsspielräume nicht in der Lage, diese Probleme zu lösen,

Die Könemann Verlagsgeselischaft mbH verfügt über erhebliche Produktpotentiale und eine Innovationsfähigkeit, die eine Weiterführung attraktiv machen. Das Insolvenzverfahren soll dazu benutzt werden, die Grundlagen des Unternehmens zu restrukturieren, um damit eine nachhaltige Sanierung des Unternehmens zu gewährleisten. Die Mitarbeiter und der Betriebsrat haben sich hierzu zur Verfügung gestellt und sind bereit, diese Maßnahmen zu unterstützen,

Der vorläufige Insolvenzverwalter, Herr Dr. Paul J. Gross, wird alles in seiner Macht stehende tun, um dieses Unterfangen zu unterstützen und zu einem erfolgreichen Abschluß zu bringen.

Köln, den 18.12.2001

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.