Open Access: Wissenschaftsverlage der Oldenbourg Gruppe und Copernicus Publications kooperieren / Imprints gegründet

Der Oldenbourg Verlag und der Akademie Verlag kooperieren ab sofort eng mit Copernicus Publications. Im Rahmen der Partnerschaft soll das Open Access-Angebot beider Verlage in den Geistes- und Sozialwissenschaften ausgebaut und gestärkt werden.

Für die gemeinsame Arbeit werden zwei neue Imprints gegründet: Oldenbourg Copernicus Open und Akademie Copernicus Open. Unter diesen beiden Marken sollen künftig Aufsätze, ganze Zeitschriften und auch Monographien der Geistes- und Sozialwissenschaften als Open-Access-Publikationen veröffentlicht werden. Dabei sind zunächst Englisch und Deutsch als Publikationssprachen angedacht.

Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung von neuen Publikationsmodellen für die Geistes- und Sozialwissenschaften, die es Wissenschaftlern ermöglichen, ihre Forschungsergebnisse dauerhaft für jeden frei zugänglich zu machen, und so weltweit besser sichtbar zu sein. Die Wissenschaftsverlage der Oldenbourg Gruppe und Copernicus Publications vertrauen dabei auf ihre jeweiligen Stärken: Der Oldenbourg und der Akademie Verlag sind als etablierte Wissenschaftsverlage bestens im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften vernetzt, während Copernicus Publications ein Experte für Open-Access-Modelle ist, der vor allem im MINT-Bereich publiziert. Die Bündelung dieser Stärken soll für Wissenschaftler bestmöglichen Service garantieren und den dauerhaften, freien Zugang zu den Publi-kationen ihrer Forschungsergebnisse sichern.

„Open Access hat sich zu einer wichtigen Publikationsform entwickelt, die noch an Bedeutung gewinnen wird. Wir bauen deshalb unsere bisherigen Strukturen weiter aus und beschleunigen durch die Kooperation mit einem Spezialisten unsere Aktivitäten in diesem Bereich. Copernicus Publications ist wegen seiner ausschließlichen Ausrichtung auf Open Access ein starker und kompetenter Partner. Wir freuen uns sehr auf eine fruchtbare Zusammenarbeit und streben langfristig eine führende Rolle im Open Access Publishing an“, so Dr. Christine Autenrieth, Geschäftsführerin der Oldenbourg Verlage.

Martin Rasmussen, Geschäftsführer von Copernicus Publications, betont die Synergieeffekte der Kooperation: „Wir sind ein auf Open Access spezialisierter Verlag und haben viel Know-how zu bieten. Wir sind vor allem in den Geo-, Natur- und Ingenieurswissenschaften tätig, haben bisher aber kein Angebot im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften. Der Oldenbourg Verlag und der Akademie Verlag verfügen hier über langjährige Kontakte zu Forschungseinrichtungen, Institutionen und Autoren. Durch die Bündelung unserer Kompetenzen versprechen wir uns, Open Access auch in den Geistes- und Sozialwissenschaften nachhaltig zu etablieren.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.