Österreichs „Buchlieblinge“ mit Gala geehrt

Die Ehrung der Sieger in 14 Kategorien [mehr…] sowie die Übergabe der drei Ehrenpreise fand gestern zum fünften Mal im Wiener Rathaus statt. Im Vorfeld wurden aus den Vorschlägen von 125 österreichischen Buchhandlungen Auswahllisten der jeweils zehn meistgenannten Bücher pro Kategorie erstellt, aus denen das Publikum seine Buchlieblinge wählen konnte.

Zum Auftakt überreichte Bürgermeister Dr. Michael Häupl an Dr. Hugo Portisch den „Buchliebling-Lifetime Award“ für sein publizistisches Lebenswerk. Erstmalig wurde The International Human Rights Book Award – Vienna vergeben. Jung Chang erhielt ihn für ihr Buch Wild Swans. Three Daughters of China (deutschsprachige Ausgabe: Wilde Schwäne). 16 internationale Journalisten waren eingeladen, je ein Buch vorzuschlagen, das unter Berücksichtigung der UNO-Menschenrechtscharta als besonders wertvoll einzustufen ist. Eine sechsköpfige österreichische Journalisten-Jury hat, unter dem Vorsitz von Professor Fritz/IPI, aus den Vorschlägen das Siegerbuch gekürt. Laudator Dr. Häupl überreichte auch diesen Preis.

Die Preisträger bei der Gala im Wiener Rathaus

Monika Franta, Geschäftsführerin SOS-Kinderdorf, ehrte die Kinder- und Jugendbuch-Kategorien. Bei den Bilder- und Erstlesebüchern gewann Keinohrhase und Zweiohrküken von Til Schweiger und dem Illustrator Klaus Baumgart, bei den Kinderbüchern ab dem siebten Lebensjahr Thilos Wickie und die starken Männer und in der Kategorie Jugendbuch ab zwölf Jahren Jay Asher mit Tote Mädchen lügen nicht.

Bundesministerin Dr. Claudia Schmied überreichte den Buchliebling für das beliebteste
Schulbuch, die Reihe Deutschstunde, an Prof. Wolfgang Pramper und in der Kategorie Kinder- und Jugendsachbuch für Guinness World Records 2010. Einen Reisegutschein zur Frankfurter Buchmesse überreichte sie Heidemarie Haider von der Landesberufsschule St. Pölten für das Sieger-Projekt „Buchliebling im Unterricht“.

Die Auszeichnung Buchmensch des Jahres erhielt Mag. Gerald Leitner, Geschäftsführer des Österreichischen Büchereiverbands, aus den Händen von KommRat Gerald Schantin, Präsident des AusseerBuchForums.

Die Buchlieblinge für die literarischen Bereiche übergab Prof. Michael Kernstock, Obmann der Fachgruppe Buch und Medien in der Wirtschaftskammer Österreich: Bei den Biografien gewann Falco. Die Wahrheit von Horst Bork, bei den Romanen, Krimis und Thriller Michael Niavaranis Vater Morgana, bei den Hörbüchern Glück kommt selten allein … von Eckart von Hirschhausen.

Chris Lohner, in diesem Frühjahr selbst als Autorin aktiv, war Laudatorin für die Buchlieblinge in der Sparte Sachbuch. Jamie Oliver mit Jamies Amerika gewann bei den Kochbüchern, bei Wirtschaft, Politik, Geschichte wurde das Buch von Hans Bürger und Kurt W. Rothschild Wie Wirtschaft die Welt bewegt zum Buchliebling gewählt. Rudolf Taschner bekam für Rechnen mit Gott und der Welt den Buchliebling in der Kategorie Wissen, Kunst, Kultur und Martin Weber errang den Sieg mit Der Mensch im Gleichgewicht in der Kategorie Gesundheit, Wellness, Esoterik.

Die zwei Buchliebling-Joker, vom Publikum frei gewählt, wurden vom Moderator des Abends, Erich Schleyer, übergeben. Bei den Kinderbüchern für das Buch Biss zum Morgengrauen. Filmausgabe und bei den Erwachsenen Helmut A. Gansterers Darf man als Nackerta ins Hawelka?

Ossi Hejlek, Geschäftsführer des Verlagsbüro Schwarzer, das in Kooperation mit dem Echo-Medienhaus für die Initiative verantwortlich zeichnet: „Ich bin überwältigt von der Resonanz. Besonders freut mich, dass es uns erstmals gelungen ist, mit dem ‚Buchpreis für Menschenrechte’ einen internationalen Weg zu beschreiten, der mit der Anwesenheit der Preisträgerin Jung Chang geadelt wurde.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.