PONS visiert den polnischen und den bulgarischen Markt an

„Im Rahmen der Leipziger Messe gab PONS zusammen mit dem Ernst Klett Verlag und Klett International im Rahmen einer Pressekonferenz bekannt, sich künftig in Polen und Bulgarien verstärkt engagieren zu wollen und stellte erste Titel des neuen Verlagsprogramms im Wörterbuch- und Selbstlernbereich vor. PONS-Redaktionsleiter Philipp Haußmann zu der Internationalisierungs-Strategie: „PONS wird als junge und aktuelle Marke bald auch in Osteuropa für Qualität und Innovation stehen. Wir werden die grünen Wörterbücher und Selbstlerntitel im wachsenden osteuropäischen Markt bekannt machen und wollen mit PONS bis 2003 Marktführer in Polen und Bulgarien sein.“ In diesen zwei Ländern entstehen unter der Marke PONS komplette Selbstlernprogramme für fünf Sprachen (Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch und Deutsch), ergänzt durch zweisprachige Wörterbücher. Eine intensive Entwicklungszeit von zwei Jahren (Polen) bzw. einem Jahr (Bulgarien) und der Aufbau von Redaktionsteams seien dem Markteintritt im März 2001 vorausgegangen, so Haußmann. Derrick Jenkins, Managing Director von Klett International: „Die beiden PONS-Projekte in Polen und Bulgarien sind beispielhaft für das Engagement der Klett-Gruppe in Mittel- und Osteuropa, wo wir seit über zehn Jahren in mehreren Ländern aktiv sind.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.