S.Fischer Verlage verabschieden Manifest

Die S. Fischer Verlage bilden eines der ersten Verlagshäuser Europas. Als solches setzen die S. Fischer Verlage Standards. 1. Die S.Fischer Verlage knüpfen über Medien und Handel ein Netz, das Bezüge zwischen Autoren und Lesern schafft und sicherstellt, dass die Autoren und die Inhalte ihrer Werke weiteste Verbreitung finden. 2. Das Netz der S.Fischer Verlage ist nicht auf Grösse, sondern auf Tragfähigkeit und Dichte angelegt. Dies verlangt die Durchsetzung von Qualität und Sorgfalt auf allen Ebenen. 3. Qualität und Sorgfalt sind die ersten Standards der S.Fischer Verlage. Sie bilden die Basis ihres Geschäftsverständnisses und sind die Voraussetzung ihres publizistischen und wirtschaftlichen Erfolges. 4. Wirtschaftlichkeit ist die Bedingung dafür, dass die S.Fischer Verlage ihren ökonomischen Auftrag wie ihr kulturpolitisches Mandat erfüllen. 5. Nur durch die Entdeckung neuer Autoren und die konsequente Entfaltung ihrer Stoffe in allen traditionellen und neuen Trägermedien kann die Stärke des Netzes der S.Fischer Verlage wachsen. Qualität und Sorgfalt kennzeichnen nicht nur die inhaltliche Konzeption der Programme, sondern auch ihre individuelle äussere Gestaltung und ihre Durchsetzung am Markt. 6.Die S.Fischer Verlage besetzen jedes als relevant erachtete Thema mit den jeweils besten Autoren und Texten. 7. Die S.Fischer Verlage anerkennen die Tatsache, dass Themen und Stoffe auf unterschiedlichen – tagesbezogenen und grundsätzlichen – Niveaus behandelt werden können, und dass jedes Niveau seinen eigenen Stellenwert besitzt. 8. Jedes in den S.Fischer Verlagen publizierte Werk hat dementsprechend seine eindeutige Position in einem Koordinatensystem von Gegenwartsbezug, Gedächtnisfähigkeit und Rezeptionserlebnis. Gegenwartsbezug: Die in den S. Fischer Verlagen veröffentlichten Inhalte sind auf der Höhe der Zeit und treffen die Bewusstseinslagen und Bedürfnisse ihres Publikums. Gedächtnisfähigkeit: Die in den S.Fischer Verlagen publizierten Inhalte zielen in ihrer Wirkung auf möglichst dauerhafte Aktualität. Dies betrifft sowohl Stoffe mit dem Anspruch auf Grundsätzlichkeit als auch tagesbezogene Themen. Rezeptionserlebnis Buch: Die in den S. Fischer Verlagen publizierten Werke bieten ein unmittelbares, sinnliches Leseerlebnis, an dem auch ihre optische und haptische Gestaltung wesentlichen Anteil hat. 9.Die Programme der S.Fischer Verlage entstehen mit genauem Blick auf Autoren und Publikum. Jedes in den S.Fischer Verlagen erscheinende Werk hat seinen Stellenwert im Rahmen eines Programmes.10. Die Programme sind gegenüber den Medien, dem Handel und den Käufern inhaltlich klar profiliert, haben eine konsistente Struktur und sind aufeinander abgestimmt.11. Die S.Fischer Verlage erheben den Anspruch, Jahr für Jahr eine angemessene Rendite zu erwirtschaften.12. Jedes ihrer Programme hat einer ökonomisch verbindlichen Logik zu folgen, die zwei grundsätzliche Kalküle akzeptiert: Erstens ein kurzfristig angelegtes Kalkül, das auf die Wirtschaftlichkeit des Verlegens tagesaktueller Stoffe ausgerichtet ist.Zweitens ein Kalkül, das auf einen langfristigen Autoren- bzw. Programmaufbau zielt.13.Wurde im Rahmen ökonomischer Vernunft alles getan, um einen Autor durchzusetzen und ist dessen langfristige Erfolglosigkeit absehbar, wird auch im Rahmen des zweiten Kalküls das fortgesetzte Verlegen abgelehnt.14. S.Fischer erwartet vor jedem Vertragsabschluss eine angemessene Vorkalkulation, die sowohl realistische Auflagenhöhen kennt, als auch konkrete Vermarktungsüberlegungen und die angemessene Berücksichtigung von Zweit- und Drittverwertung.15. Die Programme der S.Fischer Verlage werden im Rahmen eines professionellen Zielgruppenmarketings präzise adressiert und durchgesetzt. Die Standards der Organisation und der Mitarbeiterentwicklung, die organisatorischen und personellen Rahmenbedingungen, in denen die Programme realisiert werden, sind von Professionalität und Verlässlichkeit gekennzeichnet.16. Die gesamte Verlagsorganisation dient der erfolgreichen Realisierung der Programme. 17. Um die hohe Qualität der Programme erfolgreich durchzusetzen, hat die Verlagsorganisation in ihrem Aufbau, in ihren Abläufen und in ihren Entscheidungsfindungen zielgerichtet, koordiniert und effizient zu sein.18. Die S.Fischer Verlage lehnen den wirtschaftlichen Erfolg beeinträchtigende informelle Abläufe und Entscheidungsfindungen ebenso ab wie die interne Verschwendung von Betriebsmitteln, sei es durch die falsche Zuweisung von Mitteln, Nachlässigkeit oder nicht marktorientierte Buchausstattungen.19. Von den Mitarbeitern und vorbildlich von der Geschäftsführung der S.Fischer Verlage wird die konsequente und transparente Verfolgung der programmatischen und wirtschaftlichen Ziele erwartet. 20. Die Ansprüche der S.Fischer Verlage können nur aufgrund der Qualifikationen und der dauerhaften Loyalität seiner Mitarbeiter eingelöst werden. 21. Die systematische Entwicklung und Förderung der Mitarbeiter hat dementsprechend höchste Priorität. Die Mitarbeiterentwicklung erfolgt langfristig und zielt auf die kontinuierliche Verbesserung der Qualifikationen. 22. Um diesen Anspruch einzulösen, wird für die Mitarbeiter der S.Fischer Verlage eine professionelle Personalentwicklung mit regelmässiger Fortschrittsevaluierung aufgebaut.23. Es besteht für jeden Mitarbeiter der S.Fischer Verlage einschliesslich der Geschäftsleitung die Verpflichtung, sich nach Massgabe der zur Verfügung gestellten Möglichkeiten weiterzubilden.Die S.Fischer Verlage sind Autoren, Käufern und Lesern sowie dem Handel gegenüber Partner. Die Beziehungen zwischen den Partnern sind auf Langfristigkeit und gemeinsamen Erfolg angelegt. 24. Die S.Fischer Verlage sehen in den Autoren und deren Rechten ihr wertvollstes Kapital, das vielfältig, aktiv und in allen Medien entwickelt werden muss. 25. Die S.Fischer Verlage sehen es als ihre Pflicht, Autoren möglichst früh und möglichst langfristig zu binden, zu fördern und zu fordern.26. Zum Zweck der frühzeitigen Autorenbindung nutzen die S.Fischer Verlage alle Wege der Talentfindung und erheben den Anspruch, neue zu entwickeln. 27.Die guten Beziehungen zum Handel gehören wie die Autorenbeziehungen zum Grundkapital der S.Fischer Verlage. Die S.Fischer Verlage sind dem Handel in seiner Vielfalt ein verlässlicher, professioneller und fairer Partner. 28. Ziel der Beziehungen zum Handel ist die gemeinsame effiziente und erfolgreiche Zusammenarbeit im Interesse des Publikums.29. In der Besetzung neu entstehender Handelsformen nehmen die S.Fischer Verlage eine führende Stellung ein und unternehmen alle Anstrengungen, um diese Position zu halten. 30. Um die Bindung des Handels an die S.Fischer Verlage dauerhaft zu erhöhen, werden die Buchhändler systematisch gefördert. 31. Die Zielgruppen der S.Fischer Verlage sind die Käufer und Leser mit Qualitätsanspruch in allen sozialen Milieus. Die Kernsegmente bilden das gehobene breite Publikum. 32. Ziel der S.Fischer Verlage ist es, die Bedürfnisse ihrer Kunden genau zu treffen. Die dauerhafte Bindung dieser Kunden ist für die S.Fischer Verlage das zentrale Moment ihres Erfolges. 33. Die S.Fischer Verlage erwerben das Vertrauen der Kunden durch ihre Programme, überzeugendes Zielgruppenmarketing, die Berücksichtigung der sich wandelnden Vertriebswege sowie durch den selbstverständlichen Umgang mit den neuen Formen der medialen Öffentlichkeit.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.