Schwarzbuch WWF bleibt ungeschwärzt lieferbar und darf verkauft werden / Endgültige Entscheidung im Prozeß erst am 20. Juli

Das Schwarzbuch WWF von Wilfried Huismann (Gütersloher Verlagshaus), derzeit das wohl am meisten „verklagte“ Buch auf dem Markt, bleibt weiter lieferbar und darf uneingeschränkt verkauft werden [mehr…]. Das ist das Ergebnis einer stundenlangen Verhandlung heute vor dem Kölner Landgericht. Eine endgültige Entscheidung im Rechtsstreit zwischen Verlag und WWF ist damit erst einmal vertagt.

Ein Ergebnis allerdings hat der heutige Tag erbracht: Eine (für Verlagsjustitiar Rainer Dresen völlig nebensächliche) Passage aus dem Buch muß entfernt werden, aber auch erst in einer Nachauflage – geschwärzt werden muß also nicht. Damit ist auch klar: Das Buch darf völlig ungehindert vertrieben werden – alle Grossisten, die in vorauseilendem Gehorsam vor dem WWF gekuscht haben [mehr…], können den Titel unbesorgt ans Lager nehmen.

Vor dem 20. Juli wird es keine weitere Entscheidung geben. Bis dahin, so hat das Gericht heute empfohlen, sollen sich die Parteien auf eine einvernehmliche Fassung einigen. Nur falls dies nicht gelingt, wird das Gericht am 20. Juli ein Urteil verkünden.

Der WWF hatte im Zivilverfahren eine Unterlassung von insgesamt 13 Punkten gefordert und eine EV beantragt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.