Schweizer Zeitungen greifen Google an

Gleich in mehrfacher Hinsicht blasen Schweizer Zeitungsverleger gegen Google zum Angriff. Mehrfach, weil die Verleger möglicherweise selbst noch nicht so genau wissen, was sie tun sollen. „Es gibt einen harten und einen weichen Weg“, VSP-Präsidiumsmitglied Norbert Neininger auf Anfrage von „persoenlich.com“.

Zunächst plant ein Verbund von sieben Medienhäusern, news.GOOGLE.ch mit einem alternativen Online-Angebot zu bekämpfen, wie Recherchen von „persoenlich.com“ ergeben. Bisher durchforstet Newsdienst von Google Medien-Websites nach frei zugänglichen Nachrichten. Eine Klage schließen die Verleger nicht aus.

„Wir sind der Meinung, dass Google mit seinem Newsdienst das Urheberrecht verletzt und unlauteren Wettbewerb betreibt“, erklärt Neininger weiter. Der Verband befürchtet, dass vielen Lesern die Textanrisse auf news.google.ch genügen, und sie darauf verzichten, den Artikel in voller Länge auf den Newsportalen der Medienhäuser zu lesen.

Branchenkenner gehen davon aus, dass die Zeitungsverleger für die Verwendung ihrer Inhalte von Google finanziell entschädigt werden wollen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.