Spott um Kurt Beck findet kein Ende

Gestern ulkten die Moderatoren von EinsLive [mehr…] über das Schicksal von Kurt Becks angekündigter Autobiographie „Ein Sozialdemokrat“ (Pendo), während sich der Verlag gegenüber BILD noch unschlüssig gab, was man mit dem ausgerissenen Ex-SPD-Chef anfangen soll.

Ein Vorschlag hat heute das Frankfurter Magazin: Wie wär es mit dem Titel „Ich bin dann mal weg?“ Das wär zwar von Hape Kerkeling geklaut, aber vielleicht leiht er ihn für den Zweck gern einmal aus?

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.