Springer übernimmt Verlagsaktivitäten der American Society of Nuclear Cardiology von Elsevier

Springer und die American Society of Nuclear Cardiology veröffentlichen künftig gemeinsam das Journal of Nuclear Cardiology (JNC). Mit der ersten Ausgabe von Band 16 erscheint das Fachblatt bei Springer im Januar 2009 sowohl in der Online- als auch in der Druckversion, heißt es in einer Pressemitteilung.

Sämtliche Ausgaben bis zurück zu dem Jahrgang 1994 sind in der Springer Online Archives Collection bei www.springerlink.com verfügbar. JNC erschien bislang alle zwei Monate bei Elsevier. Damit haben die Nuclear-kardiologen wahrscheinlich einer Entscheidung vorgegriffen, denn Reed Elsevier will seine Fachzeitschriftensparte verkaufen [mehr…], wie zu hören ist. Springer gehört allerdings soweit nach außen gedrungen ist, nicht zu den Bietern.

JNC ist das offizielle Organ des amerikanischen Verbandes der Nuklearkardiologie ASNC. Es ist weltweit die einzige Fachzeitschrift, die sich diesem dynamisch wachsenden Spezialgebiet widmet. Mediziner und Fachleute schätzen das Journal zum einen wegen seiner Beiträge, die wissenschaftlich begutachtet werden, sowie für seine hochaktuellen Diskussionen über die gegenwärtige und zukünftige Rolle der Nuklearkardiologie.

Originalartikel befassen sich mit allen Aspekten der Nuklearkardiologie, vom Lesen der Bilder, über Diagnostik, Imaging Equipment bis zum Einsatz von Radiopharmaka. Als offizielles Organ der ASNC versorgt die Zeitschrift ihre Leser mit aktuellen Informationen über Taskforces der Gesellschaft und veröffentlicht Richtlinien und Stellungnahmen. Hauptherausgeber George A. Beller M.D., Professor für Kardiologie und ehemals Leiter der kardiovaskulären Abteilung der Universität Virginia, wird von einem internationalen Herausgebergremium unterstützt.

Die Partnerschaft mit Springer kommentiert der Executive Director des Verbandes ASNC Steve Carter: „Durch die Online-Plattform SpringerLink können sämtliche Beiträge als Online First-Artikel erscheinen. Dadurch können alle Artikel sehr zügig veröffentlicht werden und die Leser haben bereits elektronischen Zugang zu neuen Ergebnissen bevor die gedruckte Ausgabe vorliegt.“

Dr. William F. Curtis, Executive Vice President, Clinical Medicine bei Springer meint dazu: „Springer ist stolz darauf, als Partner der ASNC die internationale Bedeutung der Gesellschaft fördern zu können, indem der Verlag wichtige wissenschaftliche und klinische Informationen verbreitet. Springers umfangreiches internationales Verlagsprogramm in der Kardiologie wie auch der Nuklearmedizin wird durch die Veröffentlichung von JNC weiter ausgebaut.“

Springer wird JNC sowohl in einer Druck- wie auch in einer Online-Ausgabe herausgeben und damit auch den Anforderungen von Bibliotheken und Fachleuten weltweit nachkommen. Volltextversionen der Artikel erscheinen über SpringerLink als Online First-Beiträge; darüber hinaus werden die Artikel mit Cross Reference Linking und verschiedenen Alert Service-Funktionen ausgestattet. Über das Springer Open Choice™-Programm haben alle Autoren die Möglichkeit, ihre Artikel als Open-Access-Beitrag grundsätzlich kostenfrei zugänglich zu machen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.