Starnberger Bahnhofsbuchhändler Paul Puppe geht unter die Verleger

2005 findet die Bundesgartenschau in München statt. Und wegen seiner landschaftlichen Schönheit soll auch die Münchner Umgebung

Erster Starnberg Führer

– und mit ihr das Starnberger Fünfseenland – in die BUGA einbezogen werden.

Das war Anlass für den Starnberger Bahnhofsbuchhändler Paul Puppe aktiv zu werden. Denn: „Seit Jahren liegt kein aktueller Wanderführer für den Landkreis Starnberg vor, obwohl gleichwohl Interesse und Nachfrage vorhanden sind – von einem Naturwanderführer, der in die geologischen, ökologischen und botanischen Zusammenhänge der Region einführt, ganz zu schweigen.“

So bemühte er sich seit Jahren, ein solches Projekt in Angriff zu nehmen, immer wieder

Paul Puppe

vergeblich. Puppe: „Mal fehlte ein kompetenter Autor, mal ein Verleger mit dem richtigen Herzblut.“

Es kam, wie es oft kommt: Der agile Buchhändler, der nebenher eine erfolgreiche Jazzkonzert-Reihe ins Leben gerufen hat, traf Ulrich Ellwanger, einen Kenner von Geologie und Natur im Fünfseenland. Schnell waren beide „nahezu besessen von der Idee, die Naturschönheiten des Landkreises Starnberg Einheimischen und Touristen gleichermaßen nahezubringen“ (Puppe).

Das Ergebnis soll jetzt in wenigen Tagen vorliegen: Am 10. August 2004 stellen Paul Puppe als Herausgeber und Ulrich Ellwanger als Autor den Vertretern von Kommune und Presse den neuen „Naturwanderführer für den Landkreis Starnberg“ im Klosterstüberl Andechs vor.

Übrigens: Der Führer (Ringbindung, 72 Seiten, € 8,95) erscheint im Verlags- und Vertriebsbüro Puppe (Possenhofener Str. 42, 82319 Starnberg, Fax: 08151/9088713, j.p.puppe@bahnhofsbuchhandlung.de) und ist nicht über KNO zu beziehen. Puppe: „Die haben das Buch abgelehnt, weil es sich hierbei um einen Einzeltitel handelt. Dabei haben wir als Verlag eine Verkehrsnummer und der Wanderführer eine ISBN.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.