Thieme übernimmt die Zeitschriften aus dem Veterinärspiegel Verlag

Der zu Thieme gehörende Fachverlag Enke übernimmt ab Januar 2009 drei tiermedizinische Fachzeitschriften von der Veterinärspiegel GmbH: Die Titel veterinär spiegel und pferde spiegel wenden sich an Tierärzte, team spiegel an deren Fachangestellte. Sie erscheinen jeweils viermal jährlich und sind bei ihren Zielgruppen als Informations- und Fortbildungsmedium fest etabliert.

Der „veterinär spiegel“ bietet praxisorientierte Fachbeiträge für Kleintier- und Nutztierpraktiker. Mit einer Auflage von 8.100 Exemplaren informiert der Titel niedergelassene Tierärzte über neue Entwicklungen in der Tiermedizin, Fragen des Praxismanagements, neue Produkte sowie Fortbildungstermine. Die Fachzeitschrift „pferde spiegel“ stellt die praxisorientierte Pferdemedizin in den Vordergrund. In einer Auflagenhöhe von 1.600 Exemplaren spricht sie vor allem Tierärzte mit Schwerpunkt Pferdeheilkunde an. Die Fortbildungs-zeitschrift „team spiegel“ richtet sich mit einer Auflage von 5.500 Exemplaren an tiermedizinische Fachangestellte. Sie vermittelt ihnen mit praxisorientierten Beiträgen Wissen für die tägliche Arbeit.

Mit den drei neuen Zeitschriften ergänzt die Thieme Verlagsgruppe ihr breites veterinärmedizinisches Informations- und Kommunikations-Angebot, das unter den Verlagsnamen Enke, Parey und Sonntag in den MVS Medizinverlagen Stuttgart geführt wird.

„Enke wird die drei Fachzeitschriften gemeinsam mit den Herausgebern konzeptionell weiterentwickeln: Unter dem Dach von MVS erhalten die Abonnenten der drei Zeitschriften auch ein Online-Angebot, Fortbildungsveranstaltungen und Kongresse sowie ergänzende Printprodukte“, so Dr. med. vet. Ulrike Arnold, Leiterin des Programmbereichs Tiermedizin bei MVS.

Für die Integration in das Enke-Programm kooperieren die beiden Verlage im ersten Halbjahr 2009 bei der Herausgabe. Arnold verantwortet künftig zusammen mit Dr. med. vet. Leonie Löffler die neuen Zeitschriften. Seitens der Veterinärspiegel Verlag GmbH begleitet Dr. med. vet. Andreas Müller, geschäftsführender Gesellschafter, den Übergang im ersten Halbjahr 2009.

Die Veterinärspiegel Verlag GmbH konzentriert sich zukünftig auf die Geschäftsbereiche audiovisuelle/elektronische Medien und den Medien- und Autorenservice.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.