Trends in der Rabe-Umfrage zur Teilnahme kleinerer Verlage an der Frankfurter Buchmesse

Nun sind es bereits 101 der 180 Verlage, die auf Karl-Klaus Rabes gestern gestartete Umfrage geantwortet haben, ob sie nach der teilweisen Rücknahme der Preiserhöhungen für Messestände 2003 an der Buchmesse teilnehmen werden. [mehr…]

Der jetzige Stand: 52 nehmen wieder teil. Die allermeisten wollen den Frühbucherrabatt nutzen (Preissteigerung für Kleinststände 9,8 Prozent). Nur fünf Verlage wollen sich für drei Jahre festlegen. Keiner wird seine Standfläche vergrößern. Vier werden sie reduzieren. Der überwiegende Teil hatte im Vorjahr ohnehin nur einen 2 x 2 Meter großen Kleinststand und gab deshalb an: „Standgröße unverändert“.

22 werden sich nicht anmelden. Zwei Aussteller des Vorjahres wollten ohnehin 2003 keinen Stand buchen.

26 haben sich bisher nicht entschieden, obwohl der Termin für die günstigeren Frühbucherrabatte der 30. April ist. Jeder vierte Verlag zögert also noch.

Ein Verlag wollte ursprünglich erstmals einen eigenen Stand buchen, wird sich jedoch wie im Vorjahr nur am Gemeinschaftsstand des Arbeitskreises kleiner Verlage (AkV) beteiligen.

Der Trend: Die Zahl der kleineren Verlage wird gegenüber dem Vorjahr weiter zurückgehen. Schon 2002 war die Zahl der deutschen Aussteller um 14,5 Prozent von 2.474 auf 2.140 gesunken.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.