Ulrich Wickert wird heute 65 – und schreibt an seinem dritten Krimi

Ulrich Wickert

Seinen heutigen 65sten Geburtstag wird Ulrich Wickert wohl in Südfrankreich feiern. Dahin hat er sich nämlich nach seinem Abschied von den Tagesthemen zurückgezogen, um an seinem dritten Kriminalroman um den Pariser Untersuchungsrichter Jacques Ricou zu arbeiten.

Auch bei dessen neuem Fall soll es sich wieder um eine „fast wahre“ Geschichte handeln: Wickert lässt Ricou dieses Mal die Vorwürfe gegen deutsche Politiker und Parteien ermitteln, sie seien von einer französischen Ölfirma bestochen worden, so wie es in der Leuna-Affäre vermutet wird. Das Buch wird im Herbst 2008 bei Pipererscheinen.

Ulrich Wickert, geboren 1942 in Tokio, studierte in Deutschland Jura und in den USA Politische Wissenschaften. Er war ARD-Korrespondent in Washington, New York und Paris, und moderierte die Tagesthemen sowie die Sendung „Wickerts Bücher“. Er gilt als der bekannteste Journalist Deutschlands.

Wickert ist Autor zahlreicher Bücher wie „Der Richter aus Paris“, „Der Ehrliche ist der Dumme. Über dem Verlust der Werte“ oder „Gauner muss man Gauner nennen. Von der Sehnsucht nach verlässlichen Werten“.

2005 wurde er in Frankreich zum „Offizier der Ehrenlegion“ und 2006 zum Sekretär der Académie de Berlin ernannt. Wickert lebt in Hamburg und in Frankreich.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.