UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren am DIENSTAG in den Feuilletons – und Kiplings „Kim“ in neuer Übersetzung

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Ideen fürs Urbane: Jan Gehl Städte für Menschen und Leben zwischen Häusern (Jovis).

Dostojewski als Satiriker: Das Krokodil (Manesse).

Erzählt vom kolonialen Indien: James Gordons „prächtiger Roman“ Die Belagerung von Krishnapur (Matthes & Seitz).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das war Brechts Lieblingsroman: Rudyard Kiplings Kim in neuer Übersetzung von Andreas Nohl bei Hanser.

Ein Band über das Nachleben von Gibbon: Cord-Friedrich Berghahn u.a. Edward Gibbon im deutschen Sprachraum (Universitätsverlag Winter).

„Ästhetik des Untergangs“: Peter Neitzke Morelli verschwindet (Hablizel).

Annotiert: Frank Schirrmacher Ungeheuerliche Neuigkeiten (Blessing).

Hubert Spiegel über die Würdigung von Günter Grass im Lübecker Theater].

Erinnerung von Lars Gustafsson an Günter Grass.

Politische Bücher
Adam Tooze Sintflut. Die Neuordnung der Welt 1916-1931 (Siedler)

Miriam Gebhardt Als die Soldaten kamen (DVA).

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Nachruf auf Odo Marquard – der Philosoph ist im Alter von 87 Jahren gestorben.

„Wohnen als Beruf“: Cord Aschenbrenner Das evangelische Pfarrhaus (Siedler)

Abschlußband der großen Siebenbürgen-Trilogie: Miklós Bánffy In Stücke gerissen (Zsolnay).

Gila Lustiger Die Schuld der anderen (Berlin)

Das politische Buch
Annette Jensen u.a. Glücksökonomie (Oekom)

Keith Lowe Der wilde Kontinent (Klett-Cotta)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.