UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren Am MITTWOCH in den Feuilletons – und die Tagebücher von Astrid Lindgren

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Ein junger Idealist in der Hölle der Realität: John Williams Butcher’s Crossing (dtv)

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Robert Macfarlane, Judith Schalansky Karte der Wildnis (Matthes & Seitz)

Wie erfolgreich altern geht: Rudi Westendorp Alt werden, ohne alt zu sein (C.H. Beck).

Sucht Lebensmittelmaß: Katrin Seddig Eine Nacht und alles (Rowohlt Berlin).

Sabine Doering gratuliert Jens Sparschuh zum 60.

Astrid Lindgrens Tagebücher (für den Oktober bei Ullstein angekündigt) zeigen, wieviel man im neutralen Schweden über den NS-Staat wissen konnte.

Die Welt

Krekeler killt
Viveca Sten Tod in stiller Nacht (KiWi).

Süddeutsche Zeitung

Erster Krimi von Gila Lustiger Die Schuld der Anderen (Berlin)

Ein Stück „wahre Maulwurfsliteratur“: Ernesto Ferrero Die Geschichte von Quirina, dem Maulwurf und einem Garten in den Bergen (Kunstmann)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.