UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren am MITTWOCH in den Feuilletons – und Trauer um Helmut Schmidt und André Glucksmann

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Aufmacher heute überall: Trauer um Helmut Schmidt. Und ein anderer Großer ist auch gestorben: Der 1937 geborene französische Philosoph André Glucksmann.

Interview mit John Niven, der mit seiner Religionssatire Gott bewahre auch bei uns einen Bestseller landete. Jetzt liegt sein neuer Roman Old School bei Heyne vor.

Frankfurter Rundschau

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Endlich auf Deutsch zu entdecken: Benoit Duteurtre Vorzimmer zum Paradies (Eichborn)

40 Jahre nach ihrem Tod erscheint der erste Gedichtband von Hannah Arendt Ich selbst, auch ich tanze (Piper)

Annotiert
Yorck Kronenberg Tage der Nacht (dtv)

Briefe von Milena Jesenská aus der Gefangenschaft. In: Neue Rundschau (S. Fischer)

Die Welt

Heute nix.

Süddeutsche Zeitung

Letztes Buch von Henning Mankell Treibsand zeigt den Autor von einer ungewöhnlichen Seite. (Hanser)

Zwei Architekten auf dem Weg zur Sowjetmoderne: Ivan Lykoshin u.a. Sergey Cernyshev und Dmitri Chmelnizki Iwan Scholtowski (DOM publishers)

„Kroatien und die Mörderzunge“: Debüt von Anna Baar Die Farbe des Granatapfels (Wallstein)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.