UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren am MONTAG in den Feuilletons – und Nachrufe auf Rafael Chirbes

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Rafael Chirbes ist tot. Der große spanische Autor (Kunstmann) starb mit 66 Jahren an Lungenkrebs. Bekannt wurde er mit Romanen über die Franco-Diktatur, dann wandte er sich der Gegenwart zu und schrieb Romane über die gegenwärtige Krise. Seinen letzten Roman Paris-Austerlitz hat er noch fertigstellen können.

„Hilfreiche Analyse über den Wandel des Nahen Ostens: Volker Perthes Das Ende des Nahen Ostens, wie wir ihn kennen (Suhrkamp).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Nachruf auf Rafael Chirbes.

Kinder- und Jugendbücher

Grégoire Reizac, Marion Arbona Papillon (Tintentrinker)

Mao-Biographie für junge Leser: Charlotte Kerner Rote Sonne, Roter Tiger (Beltz & Gelberg)

Mo Willems Das Buch über uns (Klett Kinderbuch)

Ursula Poznanski Layers (Loewe)

Neue Wirtschaftsbücher
Jeremy Kourdi The Big 100 – The 100 Business Tools you need to succeed (John Murray)

Die Welt

Nachruf auf Rafael Chirbes.

Süddeutsche Zeitung

Nachruf auf Rafael Chirbes.

Das Härteste, was an Prosa möglich ist: Pierre Guyotat Eden, Eden, Eden (diaphanes) erstmals in Deutscher Übersetzung.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.