UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und 140 Jahre Churchill und „die drei wichtigsten“ Kreuzfahrtführer

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Kurz (und von uns auch schon) gemeldet [mehr…]: der Bayerische Buchpreis geht an Ulrich Herbert und Thomas Hettche.

„Der ein Jahrhundert in die Schranken wies“: Zum 140. Geburtstag von Winston Churchill ist diverse Bücher:
Thomas Kielinger Winston Churchill. Der späte Held. Eine Biographie (C.H. Beck).

Christian Graf von Krockow Churchill. Eine Biographie des 20. Jahrhunderts ( wieder aufgelegt bei Hoffmann und Campe).

und Churchill im Roman:

Michael Köhlmeier Zwei Herren am Strand (Hanser).

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Vorderzimmer“: Ein Kommentar über den neuen Bayerischen Buchpreis, geht die Nachfolge der „wegen Unerheblichkeit“ eingestellten Corine angetreten hat.

„Schattenseiten einer Kulturblüte“: Über Wien und die Juden, die Essays von Egon Schwarz „über das Los jüdischer Intellektueller im Wiener Fin de Siècle“ (C.H. Beck).

„Bei Köcheln kommt das Lächeln“: Bee Wilson schürft mit Am Beispiel der Gabel „tief in der Kulturgeschichte der Kochwerkzeuge“ (Insel).

„Der schwarze Romantiker“: Ein großes Porträt des Autors Neil Gaimann.

Die Welt

Die Bücher der Beilage hatten wir bereits gemeldet [mehr…].
Im Reiseteil:

„Eine Frage der Übersicht“: Es werden „drei der wichtigsten Kreuzfahrtführer“ vorgestellt:

Kreuzfahrt Guide 2015 von Uwe Bahn und Johannes Bohmann (Bellevue and More Verlag, Hamburg)

Koehlers Guide Kreuzfahrt 2015/ Kreuzfahrtträume von Oliver P. Mueller, (Koehlers Verlagsgesellschaft)

Cruising & Cruise Ships 2015 von Douglas Ward] (Berlitz Travel, London).

Süddeutsche Zeitung

„Leise Töne“: In der Rubrik „Meinung“ schreibt Carolin Emcke über drei Autorinnen, die sich in ihren Romanwelten „deutlich und berührend“ mit Ost Europa beschäftigen: – es geht um die Bücher Vielleicht Esther“, {Das achte Leben und um (Die juristische Unschärfe einer Ehe}.

„Rumor, Narr und Frau“: Ein „Geburtstagsgruß“ an Botho Strauß von Thomas Oberender, der zwei Bücher über Strauß herausgegeben hat – der Gebärdensammler (1999) und den Band Unüberwindliche Nähe (2004).

„Ladylike“:Ein Nachruf auf die englische Kriminalautorin P.D. James, die jetzt im Alter von 94 Jahren in Oxford gestorben ist.

Und heute startet die SZ eBook Bibloithek, die 50 Titel werden auf vier Seiten vorgestellt. Morgen dazu mehr bei uns im Sonntagsgespräch.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.