UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und Christa Wolfs Tage-Buch

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

Heute nix.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Nähert sich schreibend und zeichnend Spinoza“: John Berger Bentos Skizzenbuch (Hanser).

„Schürt eine literarische Klimakatastrophe“: Jesús Carrasco Die Flucht (Klett-Cotta).

Annotation
Manuel Menrath Afrika im Blick (Chronos).

Porträt der EU-Präsidenten Martin Schulz, der von Haus aus Buchhändler ist.

Im Wirtschaftsteil

Die Arvato kauft den norwegischen Finanzdienstleister Gothia financial Group für einen dreistelligen Millionenbetrag. Die Arvato will diese dann mit dem eigenen Unternehmen Infoscore verschmelzen.

Süddeutsche Zeitung

Christa Wolfs letzte Aufzeichnungen: Ein Tag im Jahr im neuen Jahrhundert. 2001-2011 (Suhrkamp). Helmut Böttiger: „Ein bleibendes document humain.“

Bei Brandes&Apsel, in der Zeitschrift Luzifer-Amor, wird eine unbekannte Fassung von Freuds Jenseits des Lustprinzips erstmals veröffentlicht.

Carsten Dtrouf startet seine Niceville-Trilogie (DuMont).

Annotiert
Detlef Lehnert] Sozialliberalismus in Europa (Böhlau).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.