UMGEBLÄTTERT: Bücher und Autoren heute in den Feuilletons – und „die Gerechte unter den Schriftstellerinnen“

Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell

einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch.

Und wenn Sie eine spannende Rezension anderswo finden: Schicken Sie uns schnell eine Mail?

Frankfurter Rundschau

„Der Suhrkamp-Zwist ist zu Ende“: Der „insolvente Verlag kann in eine Aktiengesellschaft umgewandelt werden … nun strahlt er als Gewinner“.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Abgang eines Strategen“: Zur Entlassung von Sven Fund bei de Gruyter, [mehr…].

„Die Gerechte unter den Schriftstellerinnen“: Regina Scheers Roman Machandel „erzählt vom Krieg bis zur Wende und darüber hinaus. Sie fast die deutsche Zeitgeschichte in ein faszinierendes Kaleidoskop“ (Knaus).

„Shit rauchen gegen die Wurstfresser“: Henning Venske hat mit Es war mir ein Vergnügen seine Lebensgeschichte geschrieben (Westend).

„Vorschule der Ästhetik des Widerstands“: Über Jean Pauls „Revolutionsroman“ Titan, der den Weg von Claus Graf Stauffenberg bestimmte.

Die Welt

Kurz gemeldet: Der Else-Lasker-Schüler-Dramatikerpreis geht an Peter Handke. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1993 von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur vergeben.

Die Bücher der Beilage hatten wir bereits gemeldet [mehr…].

In REISE:

„Mehr Dubai geht nicht“: Ein Kapitel aus Gebrauchsanweisung für Dubai (Piper).

Süddeutsche Zeitung

„Höllenritt“: über den „unheimlichen Heimatroman aus New York“ Bleeding Edge von Thomas Pynchon ([Rowohlt).

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.